Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Handball: TV Jahn Duderstadt schafft es dezimiert zum Sieg

Oberliga Handball: TV Jahn Duderstadt schafft es dezimiert zum Sieg

Die Ausgangslage war alles andere als rosig, doch was Handball-Oberligist TV Jahn Duderstadt daraus machte, war mehr als bemerkenswert. Mit 30:26 (16:9) gewannen die  Eichsfelder stark dezimiert bei den Handball-Freunden Helmstedt-Büddenstedt.

Voriger Artikel
Volleyball: Nesselröden siegt 3:2 gegen Spitzenreiter
Nächster Artikel
Nachbuchsbasketball: BT Göttingen unterliegt 65:89 bei Meisterschaftsfavorit Alba Berlin

Ekkehard Loest

Quelle: EF

Duderstadt. Mark Tetzlaff und Jan-Philipp Naß fallen verletzungsbedingt ohnehin länger aus. Kurzfristig passen musste Maximilian Loest, den ein grippaler Infekt ausbremste. Zwar mit auf der Bank saß Valentin Grolig, der allerdings aufgrund eines Muskelfaserrisses nicht eingesetzt wurde. „Der Sieg ist der Mannschaft wirklich hoch anzurechnen“, äußerte sich Jahn-Manager Ekkehard Loest zufrieden.

Von Beginn an übernahmen die Duderstädter die Regie, erarbeiten sich einen komfortablen Vorsprung. Die Gastgeber schafften es zu keiner Phase, die Schützlinge von Trainer Christian Caillat ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. „Zum Ende sind die Jungs ein bisschen eingebrochen. Ist allerdings auch kein Wunder, dass die Kraft bei den wenigen Auswechselmöglichkeiten ein wenig nachlässt“, äußerte Loest Verständnis für die Duderstädter.

Mit 21:15-Punkten liegen die Jahner nun auf dem sechsten Platz, erwarten am kommenden Sonnabend, 21. Februar, den SV Alfeld. Eine durchaus lösbare Aufgabe, denn der Gast ist derzeit Vorletzter. vw

TV Jahn Duderstadt: Wedemeyer-Kuhlenkamp, Schmidt, Gebhardt – N. Grolig (2/1), Kornrumpf (3), F. Kreitz (4), Swoboda (6), Möller (1), Heim (5/1), Brand (9/3). – Stationen: 1:3 (5.), 1:9 (10.), 4:10 (15.), 6:13 (20.), 6:14 (25.), 9:16 (30./Halbzeit) – 12:19 (35.), 14:22 (40.), 18:24 (45.), 20:26 (50.), 22:28 (55.), 26:30 (60./Endstand).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
08.12.2016 - 17:13 Uhr

Kurz, nachdem die Kritik von Álvaro Dominguez an Gladbach bekannt wurde, reagierte der Borussia-Manager und zeigte sein Unverständnis.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt