Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
64 Tore zur Premiere

Testspiel zwischen Duderstadt und Geismar 64 Tore zur Premiere

Handball-Oberligist TV Jahn Duderstadt hat sein erstes Vorbereitungsspiel auf die neue Saison gewonnen. Beim Verbandsligisten MTV Geismar setzte sich die Mannschaft von Trainer Artur Mikolajczyk in der Göttinger Wörthhalle souverän mit 39:25 (18:10) durch.

Voriger Artikel
Ehemalige Stadtmeister setzen sich durch
Nächster Artikel
„Eine Lebensentscheidung“
Quelle: Kracht

Göttingen. Bei den Eichsfeldern feierte unter anderem der ungarische Neuzugang Laszlo Ujvari mit sieben Toren ein gelungenes Debüt. Der hoch talentierte erst 20-jährige Rückraumspieler, der zuletzt beim Drittliga-Absteiger SV Grün-Weiß Werder in der Ost-Staffel gespielte hatte, wurde im Internat des europäischen Topklubs MKB Veszprem ausgebildet. In seiner Heimat stand er vor seinem Wechsel nach Deutschland bereits beim Zweitligisten Komloi Sport KC unter Vertrag. „Laszlo ist ein sehr dynamischer Spieler. Er ist ein Rohdiamant, den man noch schleifen muss“, lobte Mikolajczyk die Testspiel-Premiere seines ungarischen Neuzugangs.

Ebenfalls sieben Treffer erzielte Tobias Fritsch, der sich nach zwischenzeitlichem Zögern für einen Verbleib im Eichsfeld entschieden hatte. Nach nicht einmal einer Minute eröffnete er den Torreigen gegen den MTV Geismar, der jedoch bereits gute Ansätze erkennen ließ. Als erfolgreichster Werfer entpuppte sich mit zehn Treffern der wurfgewaltige Duderstädter Justin Brand, der zuletzt beim Oberliga-Aufsteiger TG Münden auf Torjagd gegangen war.

TVJ-Trainer Mikolajczyk wollte nach eigenem Bekunden den zweiten ungarischen Neuzugang Dénes Dávid aufgrund einer Verletzung noch schonen und hofft im zweiten Testspiel am kommenden Sonnabend bei der HSG Rhumetal auf seinen Einsatz. „Das war ein schöner Sonntag. Vor unserem ersten Vorbereitungsspiel haben wir den ganzen Tag noch Fitnesstraining gemacht. Die Stimmung in der Mannschaft ist sehr gut“, resümierte Mikolajczyk recht zufrieden: „Wir haben schon eine ganze Menge ausprobiert, aber es gibt noch viel tun. Mir hat es jedenfalls Spaß gemacht.“

Auch Neuzugang Til Winkler vom Eintracht Hildesheim II gab sich nach seiner Eichsfelder Premiere recht entspannt: „Wir haben richtig guten Teamgeist gezeigt. Das war ein gelungener Tag. Nach dem Spiel kann man sicherlich einigermaßen optimistisch in die Zukunft blicken. Ich freue mich jedenfalls auf die anstehende Saison.“ Duderstadts Geschäftsführer Holger Bernd erlebte „eine schöne Sache. Das war eine runde Geschichte. Darauf kann man sehr gut aufbauen.“

Der Verbandsligist MTV Geismar musste noch auf einige verhinderte Spieler verzichten. Und so wurde der Gastgeber schnell ins seine Grenzen verwiesen: „Nach dem 2:3 sind wir sehr schnell mit 3:12 in Rückstand geraten. Da war das Spiel für uns eigentlich schon gegessen“, musste MTV-Trainer Yunus Boyraz neidlos anerkennen. „Wir waren in der ersten Halbzeit noch etwas durcheinander“, gab der fünffache Torschütze Erik Kempernolte zu: „Dafür war der zweite Durchgang recht angemessen.“ Ebenso wie der TV Jahn hatte Geismar in dieser Vorbereitungsphase zuvor noch keinen Ball in der Hand gehabt: „Ich wollte erstmals testen. Das habe ich machen können. Dennoch hat man den Klassenunterschied gemerkt. Somit war alles okay“, bilanzierte Boyraz. nd

MTV-Tore: Kempernolte, Nörtemann (je 5), Blume, Kaufmann, Kusch (je 3), Heise, Streuber (je 2), Küsterer, Werkmeister (je 1).

TV Jahn: Brand (10/2), Ujvari, Fritsch (je 7), Winkler (5), Skopic, ( 4), N. Grolig Lembke (je 1).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen