Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Handball-Verbandsliga: TV Jahn Duderstadt bestreitet Auftaktspiel in Altencelle

Anders Eliasson sitzt auf der Bank Handball-Verbandsliga: TV Jahn Duderstadt bestreitet Auftaktspiel in Altencelle

Das Vorgeplänkel ist vorbei: Jetzt muss Handball-Verbandsligist TV Jahn Duderstadt zeigen, wie gut er wirklich ist. Am Sonnabend (19 Uhr) bestreiten die Eichsfelder ihr erstes Saisonspiel beim SV Altencelle, mit Anders Eliasson auf der Bank.

Voriger Artikel
Frauenhandball-Oberliga: Saisonstart für HSG Göttingen, Plesse-Hardenberg und Rosdorf-Grone
Nächster Artikel
SV Bernshausen verteilt zu viele Geschenke: 1:4-Niederlage gegen FSG FoSaStHa

Fit und motiviert: Duderstadts Neuzugang Charles Eliasson.

Quelle: Jentzsch

Duderstadt. „Die Spannung steigt, denn wir wissen nicht, wo wir stehen“, verdeutlicht der sportliche Leiter des TV Jahn, Michael Kienberger. Dabei meint er allerdings nicht die Stärke des eigenen Teams, sondern die der Gegner. Mit dem entsprechenden Respekt fahren die Eichsfelder nach Altencelle, aber man muss kein Prophet sein, um eines schon im Vorfeld zu wissen: Alles andere als ein Sieg wäre eine riesengroße Enttäuschung für das Duderstädter Lager.

„Wir sind motiviert, und ich hoffe, dass alle Spieler wissen, worauf es ankommt“, so Kienberger, der innerhalb der Woche noch einmal eindringliche Worte an die Mannschaft richtete. „Für einige scheint diese Klasse ein Selbstläufer zu sein, die man einmal so einfach meistert. Diese Spieler haben wir aber wieder eingefangen.“

Auf keinen Fall mit nach Altencelle fährt Benjamin Möller aus privaten Gründen. Valentin Grolig plagt sich mit einer Entzündung der Patellasehne herum, Marcel Effenberger ist stark erkältet und nimmt Antibiotika. Bleibt abzuwarten, ob sie eingesetzt werden können.

Bereits am Donnerstag leitete Anders Eliasson das Training. „Er ist sehr gut über die Mannschaft informiert, hat die Spiele gegen Eisenach und Northeim gesehen, sich darüber hinaus auch Videos angesehen“, berichtet Kienberger. „Jetzt liegt es an der Mannschaft zu zeigen, was in ihr steckt“, so der Duderstädter.  

Weiter spielen: VfB Fallersleben – SV Aue Liebenau (Sbd., 15 Uhr), HSG Schaumburg-Nord II – TSV Wietzendorf, MTV Müden/Örtze – HSG Plesse-Hardenberg (beide Sbd., 18 Uhr), TSV Burgdorf III – HSG Rhumetal, TuS GW Himmelsthür – Sportfreunde Söhre (beide Sbd., 17 Uhr).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
03.12.2016 - 20:32 Uhr

RB Leipzig hat den ersten Angriff des FC Bayern auf die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga abgewehrt. Die Sachsen gewannen mit 2:1 (1:1) gegen den FC Schalke 04 und stoppten den Höhenflug des Revierclubs, der nach zwölf Spielen in Serie wieder als Verlierer vom Platz ging.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt