Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
„Lücke ist komplett geschlossen“

Handball: TV Jahn Duderstadt „Lücke ist komplett geschlossen“

Die Lücke, die durch das Ausscheiden von Manager Michael Kienberger entstanden ist, ist nach Aussage von Axel Klingebiel, dem Vorsitzenden des TV Jahn Duderstadt, „komplett ausgefüllt“. Auf mehrere Schultern ist die Verantwortung inzwischen verteilt.

Voriger Artikel
EM-Silber für von dem Knesebeck
Nächster Artikel
Klare Siege gegen hessische Oberligisten

Schwierige Situationen wollen Christopher Barth (l.), Neuzugang beim TV Jahn Duderstadt, und das Team auch als Neulinge in der Oberliga überstehen.

Quelle: CR

Duderstadt. Zu Klingebiel und Schatzmeister Marcus Rode hat sich der Seeburger Holger Schulz gesellt. „Er hat sehr wertvolle Dienste geleistet und ist jemand, der sich unheimlich einbringt“, berichtete der Präsident, der mit seinem Team innerhalb kürzester Zeit reagieren musste. „Der ganze Kreis, der sich inzwischen gebildet hat, funktioniert ausgezeichnet. Hut ab an alle, die mit zugefasst haben.“

„Die Spieler haben sich gegenseitig die Möbel in die Wohnungen getragen“

Zugefasst im wahrsten Sinne des Wortes, denn die neuen Spieler mussten ja in Duderstadt auch ihre Wohnungen beziehen. „Die Spieler haben sich gegenseitig die Möbel in die Wohnungen getragen“, erzählte Klingebiel, der selber auch mit half. Einen Job haben die Neulinge inzwischen auch. „Es sind alle gut untergekommen. Denn unser Modell ist es schon, allen Spielern, die zu uns kommen, auch eine Arbeit zu besorgen.“ Und die sprachlichen Barrieren werden auch bald kein Thema mehr sein. „Die drei Neuen marschieren zum Deutschkurs. Es greift eins ins andere. Es sind auch charakterlich sehr gute Leute. Man merkt einfach, sie fühlen sich wohl“, sagte der Vorsitzende.

Die Organisation der Heim- und Auswärtsspiele ist geregelt. Hier bringt unter anderem Wolfgang Feike seine langjährige Erfahrung mit ein. „Es hängt eine ganze Menge dran, aber er hat auch wirklich tolle Helfer“, erläuterte Klingebiel.
Eine ganz wichtige Rolle in dem ganzen Geflecht außerhalb des sportlichen Teils spielt Christian Hupe. „Er ist ein wichtiges Bindeglied zwischen Mannschaft und Funktionsträgern“, berichtete Klingebiel. Vor allem geschätzt wird in Mannschaftskreisen das große technische Verständnis von Hupe, der, wenn Not am Mann ist, immer zur Stelle ist.

Für den sportlichen Bereich ist allein Trainer Thomas Brandes zuständig

Für den sportlichen Bereich, darüber lässt Klingebiel keinerlei Zweifel aufkommen, ist einzig und allein Trainer Thomas Brandes zuständig. „Der Kreis, der sich gebildet hat, funktioniert gemeinsam mit Thomas und der Mannschaft sehr gut.  Wir sind auf einem sehr guten Weg, es hat sich alles super zusammengefunden, und wir freuen uns jetzt, dass es losgeht.“

Auf den Saisonbeginn müssen die Duderstädter allerdings noch bis zum 27. August warten. Um 19 Uhr müssen sie dann bei den Handball Freunden Helmstedt-Büddenstedt auflaufen. Den ersten Punktspieleinsatz vor heimischem Publikum haben die Jahner dann am Sonntag, 4. September. Gast in der Sporthalle „Auf der Klappe“ ist der VfL Wittingen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
09.12.2016 - 09:41 Uhr

Die "Königlichen" werden künftig darüber informiert, wenn Borussia Dortmund ein Angebot für einen Top-Spieler ins Haus flattert.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt