Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Hannover 96 und die 2. Liga

Göttinger orakeln über Saisonverlauf Hannover 96 und die 2. Liga

Hannover 96 startet am Freitag in der 2. Fußball-Bundesliga das Projekt sofortiger Wiederaufstieg. Zum Auftakt wartet eine hohe Hürde: Um 20.30 Uhr wird der Absteiger vom 1. FC Kaiserslautern auf dem Betzenberg empfangen. Wie schätzen Göttinger 96-Fans die Chancen der „Roten“ ein?

Voriger Artikel
Duderstädter Reiter feiern viele Erfolge
Nächster Artikel
Tickets für Testspiele erhältlich

Kann sich auch in der 2. Bundesliga auf die Unterstützung der treuen 96-Fans verlassen: Trainer Daniel Stendel

Quelle: dpa

Göttingen. Alexander Schneehain (SJS-Rechtsanwälte): „Ich freue mich drauf, endlich wieder familienfreundlich am Montagabend mit meiner ältesten Tochter die Spiele live bei Sky zu sehen. So betrachtet, ist die 2. Liga viel familienfreundlicher als die Bundesliga. Aber natürlich werde ich auch ins Stadion fahren, die Spiele gegen Peine-Ost und St. Pauli sind schon fest im Kalender notiert. Mit dem Zug nach Hannover, vorher in die Markthalle, danach in der „Nordkurve“ die Bundesliga im TV schauen oder auf einen Absacker ans Steintor. Daran ändert sich nix. Was die Platzierung am Ende der Saison angeht, bin ich Realist: Ich denke nicht, das der direkte Wiederaufstieg gelingt, denn die 2. Liga ist sehr gut aufgestellt. Ich denke, dass es am Ende zum vierten Platz reicht.“

Dino Wolter (Geschäftsführer Dino GmbH): „Niemals allein, wir gehen Hand in Hand! Für mich gibt es Minimum 96 Gründe, warum wir den direkten Wiederaufstieg schaffen. Aber die wichtigsten Gründe sind:

1. weil ohne 96 die erste Liga uninteressant ist

2. weil Niedersachsen ein richtige Stadt in der 1. Bundesliga braucht

3. weil wir Fans erstklassig sind

4. weil ich mich heute schon auf die Aufstiegsparty freue

5. weil wir endlich wieder in Europa spielen wollen

6. weil Siege gegen Wolfsburg und Bayern so gut schmecken

7. weil unser Kader zu gut ist für die 2. Liga

8. weil unsere Spieler Aufstiegshelden werden wollen

9. weil ich montags keinen Fußball gucken möchte

Aber der wichtigste, der allerwichtigste Grund ist:

10. weil es Peine-Ost (Eintracht Braunschweig) und Uwe Graells total ärgern würde!

In diesem Sinne: 96, alte Liebe, Rot steht dir sehr viel besser als gelb-blau. Lass die andern alle reden von Bayern oder Bremen. Wir sind immer bei dir, 96, HSV.“

Ulf Hasse (VGH-Regionaldirektor): „Natürlich supporte ich 96 auch in der 2. Liga - es gilt das Derby der Derbys (gegen Eintracht Braunschweig Anm. d. Red.) zu gewinnen. Danach gehen wir ins Oberhaus zurück, der direkte Wiederaufstieg gelingt. Natürlich bin ich im Stadion - so oft es geht - ansonsten verfolge ich die Spiele live am Fernseher. 96 ist Hannover, Hannover ist Niedersachsen, wir sind Niedersachsen. Alles passt zusammen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
27.09.2016 - 22:15 Uhr

Der langjährige Präsident des FSV Mainz 05, Harald Strutz, will auch weiterhin die Geschicke des Vereins führen. Das sagte Strutz auf der Mitgliederversammlung des Vereins.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt