Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Harz-Leine-Cup in Göttingen: Uster und Schlünzen gewinnen

TSCer gewinnt U-16-Konkurrenz Harz-Leine-Cup in Göttingen: Uster und Schlünzen gewinnen

Imke Schlünzen und Christoph Uster (beide Braunschweiger THC) heißen die ersten Sieger des 30. Harz-Leine-Cups 2015. Beim Göttinger Auftakt der dreiteiligen Tennis-Turnierserie setzte sich am Mittwoch Schlünzen im Damen-Finale durch, während Uster das Herren-Finale für sich entschied. Der Cup wird am Donnerstag in Duderstadt fortgesetzt.

Voriger Artikel
Manfred Sachse von der SG Duderstadt Zweiter bei Deutscher Meisterschaft
Nächster Artikel
Harz-Leine-Cup: Duderstadt ist die zweite Station im Jubiläumsjahr

Konzentriert und mit „Vollgas-Tennis“ zum Erfolg: der spätere Sieger Christoph Uster im Göttinger Finale des Harz-Leine-Cups.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Auf der Anlage des TSC Göttingen sahen die Zuschauer ein hochklassiges Herren-Endspiel, das erst im Match-Tiebreak entschieden wurde. Am Ende siegte Uster, der genauso wie sein Kontrahent Jonas Lichte vom TuS Wettbergen Hannover Stammgast des Cups ist, nach hartem Kampf mit 6:4, 2:6 und 10:8.

Der erste Satz war geprägt von einem regelrechten Break-Festival. Uster, die Nummer 191 der deutschen Rangliste, nahm Lichte (148) den Aufschlag zum 2:1 ab, Lichte schaffte das Rebreak. Der Vertreter des TuS Wettbergen verfügt zwar zweifellos über das größere Schlagrepertoire, leistete sich aber einige Unkonzentriertheiten. Uster wiederum präsentierte sich phasenweise als „Gummiwand“, brachte viele Bälle zurück und blieb konzentriert – auch nach einem weiteren Break und umgehenden Rebreak zum 4:4: Er holte sich Lichtes Aufschlag zum 5:4 und dann mit dem eigenen Service den Satz.

Zu Beginn des zweiten Satzes sah Uster bereits wie der sichere Sieger aus, doch Lichte, der augenscheinlich in größerem Maße unter der Hitze litt, schlug zurück. Präzise Siegschläge brachten ihm den zweiten Durchgang ein, doch im Match-Tiebreak packte Uster sein bestes Tennis aus und gewann verdient. „Der Schlüssel war, im Match-Tiebreak bei jedem Punkt Vollgas zu geben und sich zu konzentrieren. Dann kann man ans Limit kommen“, sagte der Sieger, der das Turnier in Duderstadt auslässt und erst beim Schlussakt in Osterode wieder angreift.

Bei den Damen gewann Imke Schlünzen (Nummer 46 der deutschen Rangliste) gegen Jennifer Wacker (Tennisclub Rot-Weiß Wahlstedt/113) beim 6:3, 6:2 alles in allem souverän. Ein Höhepunkt aus TSC-Sicht war der Sieg von Justin Bettenhausen bei den U-16-Junioren: Im Finale bezwang er Lucas Matullat (Bremerhaven) ebenfalls im Match-Tiebreak mit 5:7, 6:4 und 11:9. In der U-14-Konkurrenz siegte Armin Koschtojan vom TC Sandanger mit 6:3, 6:0 gegen Ginaluca Russillo (Blau-Weiß Berlin).  Denes von Kallay vom Ausrichter TSC Göttingen sprach von einem „hervorragenden Niveau“. In Göttingen waren 184 Teilnehmer an den Start gegangen.

Von Eduard Warda

Voriger Artikel
Nächster Artikel
06.12.2016 - 16:57 Uhr

Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus hat Weltmeister Julian Draxler "Charakterschwäche" vorgeworfen und sämtlichen Klubs abgeraten, den Mittelfeldspieler des VfL Wolfsburg zu verpflichten.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt