Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Heimische Dressurreiter auf Rang zwei in Verden

Hess und Christiansen bei „Ver-Dinale“ platziert Heimische Dressurreiter auf Rang zwei in Verden

Die Dressurreiter des Pferdesportverbands Braunschweig Süd haben bei der „Ver-Dinale“ aufhorchen lassen. In der Niedersachsenhalle in Verden ritten sie bei den Mannschaftsprüfungen auf die Plätze zwei und drei. Mit Margit Christiansen und Philipp Hess hatten zwei heimische Dressurreiter Anteil am Erfolg der Mannschaft.

Voriger Artikel
Tischtennis-Regionalliga: Torpedo-Frauen verlieren Heimspiel
Nächster Artikel
Tischtennis-Bezirksoberliga: Seulingen klettert auf Platz 2

In Verden hinter Seriensieger Hannover Süd auf Rang zwei platziert: die Dressur-Mannschaft Braunschweig Süd.

Quelle: Pantel

Göttingen. Es ist eine besondere Herausforderung, eine Kür auf M**-Niveau als Mannschaftsprüfung zu absolvieren. Zwei Mannschaften aus dem Bezirksverband Braunschweig Süd stellten sich mit Erfolg dieser Aufgabe. Auf der 40. „Ver-Dinale“ belegten Margit Christiansen (RG Pegasus), Philipp Hess (RV Hof Bettenrode), Dagmar Rudolph (RFV Bad Gandersheim) und Christina Heise (RFV Einbeck) mit Mannschaftsführer Hendrik Gäbel den 2. Rang hinter Seriensieger Hannover Süd. Auf dem 3. Platz folgte die Jugendmannschaft mit Anne Koch (Einbeck), Maria Hagebölling (Volkmarode), Mareike Flege (Königslutter) und Gloria Skibba (Solschen) unter Teamführerin Alexandra Stübig.

„Eine Kür auf diesem Niveau auszuarbeiten, mit Musik zu hinterlegen und regelmäßig gemeinsam zu trainieren erfordert vorab viel Disziplin und Engagement“, teilte Sprecherin Marlen Harloff mit. Als einen Schlüssel zum Erfolg bezeichnete sie die gute Stimmung innerhalb der Teams. 

Bei der Mannschaftsprüfung schicken die Bezirksreiterverbände jeweils vier Reiter zu einer Kür ins Viereck. Drei unabhängige Richter vergeben dann zu jedem Ritt zwei Noten: Bei der A-Note werden die geforderten Lektionen bewertet, die B-Note wird für Rhythmus, Harmonie zwischen Reiter und Pferd, Choreografie und Schwierigkeit der Kür vergeben. Es gilt, Dressur-Lektionen der Klasse M** zu individueller Musik synchron und fehlerfrei zu zeigen.

oh/bam

Voriger Artikel
Nächster Artikel
10.12.2016 - 13:45 Uhr

Nach seinem Aus bei den Niedersachsen kritisierte Dieter Hecking die Einstellung der Spieler bei seinem Ex-Klub, verteidigte aber Julian Draxler und Manager Klaus Allofs.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt