Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° heiter

Navigation:
Heimpremiere für BG-Damen gegen Hagen

2. Damenbasketball-Bundesliga Heimpremiere für BG-Damen gegen Hagen

Zu ungewohnter Uhrzeit treten die Damen der BG 74 zur diesjährigen Heimpremiere in der 2. Basketball-Bundesliga Nord an. Am heutigen Sonnabend um 19 Uhr gastieren die Phoenix Hagen Ladies in der FKG-Halle.

Voriger Artikel
Heimpremiere für VSG/ASC Göttingen
Nächster Artikel
Musik vermag, Sportart poetischer zu machen

Einsatz fraglich: Maj vom Hofe (links).

Quelle: Vetter

Göttingen. Während die BG mit einer 54:64-Niederlage gegen Bielefeld unglücklich in die Saison gestartet ist, feierte Hagen einen 68:64-Sieg über die Bender Baskets Grünberg.

Die Phoenix Hagen Ladies verfügen über einen Kader, der ausschließlich aus deutschen und zumeist jungen Akteurinnen besteht. Mit einem Schnitt von 19,3 Jahren ist die Mannschaft der Gäste ähnlich jung wie das aktuelle Team der Veilchen, das mit einem Altersdurchschnitt von 19,2 Jahren nur knapp darunter liegt. Somit treffen zwei der jüngsten Teams aller weiblichen Bundesligen aufeinander.

Knapper Erfolg am ersten Spieltag

Am ersten Spieltag zeigten beim knappen Erfolg über Grünberg insbesondere die Flügelspielerinnen der Phoenix Ladies ihre Klasse. Kimberly Pohlmann (20 Jahre) überzeugte mit einem Double-Double – zehn Punkte und elf Rebounds standen zu Buche. Beste Korbschützin war die 19-jährige Annika Reinhardt mit elf Zählern. Auch die Älteste im Team, die 25-jährige Veronika Schielke, präsentierte sich mit zehn Punkten überaus stark. Darüber hinaus stachen die 23-jährige Franziska Goessmann und die erst 19 Jahre alte Felicitas Graßhoff mit je acht Zählern heraus.

BG-Coach Jennifer Kerns hofft, dass die zuletzt grippegeschwächten Jenele Peterson und Maj vom Hofe heute wieder ins Geschehen eingreifen können. Weiterhin verzichten müssen die Gastgeberinnen dagegen auf die langzeitverletzten Jugend-Nationalspielerinnen Lena Wenke und Jennifer Crowder.

Die Trainerin und das Team haben unter der Woche intensiv an den zuletzt gezeigten Schwächen gearbeitet. Jennifer Kerns: „Wir nutzen jede Minute im Training, um uns als Team zu finden. Das werden wir unseren Fans auch am Sonnabend bei der Heimpremiere zeigen. Wir wollen gegen Hagen natürlich den ersten Sieg der Saison feiern.“

Erkennbarer Aufschwung

Indizien für einen erkennbaren Aufschwung gab es in der zweiten Halbzeit des Pokalspiels gegen Quakenbrück. Da zeigten die Veilchen insbesondere in der Defense, dass Athletik und Kondition zu diesem frühen Zeitpunkt in der Saison stark entwickelt sind. Auch US-Import Danielle Smith, die nach einer arbeitsbedingten dreimonatigen Basketball-Pause noch im Aufbautraining ist, bewies mit sechs Punkten und zehn Rebounds, dass sie zu einer wichtigen Stütze des Teams werden kann.

Entscheidend in der Partie der beiden Talentschmieden aus Göttingen und Hagen könnte die Unterstützung des Publikums sein. Trainerin Kerns: „Diese Mannschaft arbeitet wirklich hart an sich. Es wäre schön, wenn wir den Lohn dafür einfahren können. Ich würde mich freuen, wenn viele Fans unseren Spielerinnen den Rücken stärken.“

sir

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
DBBL-Pokal

Für die Zweitliga-Basketballerinnen der BG 74 war im DBBL-Pokal bereits in der ersten Runde Endstation: Die Veilchen unterlagen aufgrund einer schwachen Trefferquote dem Ligakonkurrenten TSV Quakenbrück Dragons mit 51:68 (24:43).

  • Kommentare
mehr
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
22.08.2017 - 13:01 Uhr

Die Damen der FSG starteten mit einem 6-1 Erfolg in die neue Saison der Landesliga.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen