Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Heimspiele auf der Kippe

Fußball-Landesliga Heimspiele auf der Kippe

Die Sonntagsspiele der heimischen Fußball-Landesligisten stehen auf der Kippe: Auf dem Papier haben FC Grone (gegen TSV Hillerse), SVG (gegen SSV Vorsfelde), RSV 05 (gegen BSV Ölper) und TSV Holtensen (gegen MTV Wolfenbüttel) am Sonntag um 14.30 Uhr Heimrecht – möglich ist bei weiterem Regen jedoch, dass die Partien ausfallen.

FC Grone – TSV Hillerse. Rasen- und Hartplatz seien gut hergerichtet, ob man spiele, entscheide sich aber voraussichtlich erst am Sonntagfrüh, sagt FC-Trainer Wilfried Rusteberg, der die Mannschaft nach den schwachen Auftritten beim Greitweg-Cup unter der Woche ins Gebet nahm. „Gegen Sparta fehlte es an der Einstellung“, sagt er.
SVG – SSV Vorsfelde. Ein Heimrechttausch kommt nicht in Frage, findet die Partie statt, dann am Sandweg. Neben Gerdes und Hoffmann fallen Alexander, Röttger und Timucin aus. Die Neuzugänge Lehrke und Schneider sind laut Trainer Carsten Lakies für die Startelf vorgesehen. Die heutige Testpartie beim SCW wurde abgesagt.
RSV 05 – BSV Ölper. RSV-Trainer „Jelle“ Brinkwerth müsste auf Lukas Zekas verzichten, der Einsatz von Erol Saciri und Robert Huck wäre gefährdet, falls gespielt wird. In diesem Fall würde beim Greitweg-Cup die Reserve auflaufen, sollte 05 die Finalspiele erreichen. Ebenso will die SVG verfahren.
TSV Holtensen – MTV Wolfenbüttel. „Das Spiel fällt wahrscheinlich aus. Ich kann mir nicht vorstellen, dass wir spielen“, sagt Holtensens Teammanager Wolf Kallmeyer.

war

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
19.09.2017 - 15:08 Uhr

Der 2. Fußball-Kreisklasse Süd gehen die Mannschaften aus: Nach dem Rückzug des TSV Jühnde und des SV Sieboldshausen hat nun die zweite Mannschaft von Türkgücü Münden angekündigt, nicht weiterspielen zu wollen. Staffelleiter Manfred Förster ist fassungslos.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen