Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Heinemann und Stephan verpassen Aufstieg

Radball Heinemann und Stephan verpassen Aufstieg

Jannes Heinemann und Felix Stephan vom RV Möve Bilshausen haben den Sprung in die 2. Radball-Bundesliga verpasst.  Im Goslarer Stadtteil Hahndorf blieb nur der sechste Platz beim Aufstiegs-Halbfinale zur 2. Liga für die Möven übrig. Kurios war es schon, dass neben den Möven auch beide Gastgebers-Duos auf der Strecke blieben und somit Niedersachsen im Aufstiegsfinale nicht mehr vertreten ist.

Voriger Artikel
Robin Dechant läuft allen davon
Nächster Artikel
Unerwarteter Sieg für TSC-Doppel

Felix Stephan (l.) und Jannes Heinemann (r.) vom RV Möve Bilshausen verpassen den Aufstieg in die 2. Radball-Bundesliga.  

Quelle: Richter

Bilshausen. Die Bilshäuser starteten sehr konzentriert ins Turnier und führten gegen den Ruppiner RSV kurz vor Spielende mit 3:2. Zwei Fehlpässe der Eichsfelder nutzte der brandenburgische Vizemeister rigoros aus und siegte in letzter Sekunde mit 4:3.

Nichts lief

Diese Eingangsniederlage verdauten die Möven nicht so schnell. Gegen das ersatzgeschwächte Tandem RCG Hahndorf I handelte man sich anschließend eine unglückliche 3:5-Niederlage ein. Nichts lief im Spiel der Bilshäuser gegen die zweite Garnitur der Harzer zusammen.

Die Folge war eine deftige 3:8-Packung. Im Match Nummer vier gegen den RMSV Düsseldorf waren Heinemann/Stephan wieder in der Spur. Aber das Pech blieb ihnen auch bei der knappen 4:5-Niederlage treu. Erst in der letzten Begegnung war der Druck von den Möven gewichen. Den NRW-Meister RCP Iserlohn III hatten die Bilshäuser über die gesamte Spieldauer im Griff und siegten verdient mit 4:3.

Mit verstärktem Training angreifen

"Da war heute natürlich viel mehr drin. Für den berufsbedingten Trainingsrückstand bekamen wir nun die Quittung. Aber Beruf und Ausbildung gehen natürlich vor. Jannes und Felix werden in der nächsten Saison mit verstärktem Training wieder angreifen", sagte Trainer Franz-Josef Adler und zeigte keine Angst vor der sportlichen Zukunft seiner Oberliga-Mannschaft.

Von Berthold Kopp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
29.04.2017 - 18:59 Uhr

B-Junioren-Landesliga: Kanngießer und Tauchmann treffen bei 2:1-Heimsieg

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt