Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Henning Meyers Parade katapultiert Grone ins Finale

Sparkasse-Göttingen-Cup Henning Meyers Parade katapultiert Grone ins Finale

Nicht der favorisierte Oberliga-Absteiger SVG, sondern Landesliga-Neuling FC Grone steht als erste Mannschaft im Finale des Fußball-Vorbereitungsturniers um den Sparkasse-Göttingen-Cup.

Voriger Artikel
Michael Schröder kehrt zu den Veilchen zurück
Nächster Artikel
HG Rosdorf-Grone gewinnt Testspiel gegen HSG Plesse-Hardenberg 39:29

Zweikampf im Mittelfeld: SVG-Verteidiger Alexander Burkhardt (links) luchst dem Groner Tobias Bilgeshausen den Ball ab.

Quelle: Pförtner

Nach torlosen 90 Minuten hatten die Platzherren am gestrigen Freitagabend im ersten Halbfinale mit 5:4 (0:0) nach Elfmeterschießen das glücklichere Ende für sich und erwarten nun am morgigen Sonntag um 16 Uhr ebenfalls im Stadion am Rehbach ihren Endspielgegner, der heute zwischen TSV Bremke/Ischenrode und SCW ermittelt wird.

Rund 200 Zuschauer sahen einen über weite Strecken müden, langweiligen Kick, in dem nur die SVG in der Anfangsphase etwas Torgefahr ausstrahlte. Besonders den Gronern steckte das einen Tag zuvor gegen den RSV 05 absolvierte Viertelfinale noch sichtlich in den Knochen. In der letzten halben Stunde waren die Grün-Weißen stehend K.o. und nur noch bemüht, mit elf Mann in der eigenen Hälfte die Schlussoffensive des Gegners heil zu überstehen. „Ich bin wirklich stolz auf meine Mannschaft. Sie hat gekämpft, alle Reserven mobilisiert und ist dafür belohnt worden“, lobte Co-Trainer Sven Galinsky, der Coach Wilfried Rusteberg an der Außenlinie vertrat, den Auftritt seines Teams. „Es ist toll, auf eigenem Platz das Finale bestreiten zu dürfen. Wer am Sonntag unser Gegner ist, ist mir egal“, fügte er hinzu.
Dass die Grün-Weißen so weit gekommen sind, verdankten sie dem Instinkt ihres nach der Pause für Denis Kobold eingewechselten Torhüters Henning Meyer und der Nervenschwäche des SVGers Philipp Bruns. Nachdem im Elfmeterschießen alle fünf Groner (Jahn, Gouloudis, Kleinschmidt, Schrader, Schweiger) und vier SVG-Schützen (Grimaldi, Gerdes, Müller, Evers) sicher verwandelt hatten, ahnte Meyer die Ecke, die sich Bruns ausgeguckt hatte und parierte dessen schwach geschossenen Strafstoß mühelos.

SVG-Trainer Carsten Lakies war nach dem Aus seines Teams restlos bedient. „Ich bin nicht enttäuscht, dass wir verloren haben – schließlich ist das nur ein Vorbereitungsturnier –, sondern über die Art und Weise wie wir verloren haben. Schon nach 30 Minuten hätten wir 4:0 führen können“, kritisierte Lakies die Abschlussschwäche seiner Spieler – insbesondere die von Nicola Grimaldi. Viermal tauchte der Stürmer in aussichtsreicher Position vor dem Groner Tor auf. Zweimal verzog er das Leder, zweimal hatte er Pech, als einmal die Latte (18.) und einmal der Pfosten (30.) im Weg standen.

Wer den Gronern im Endspiel am Sonntag gegenübersteht, entscheidet sich im zweiten Halbfinale am heutigen Sonnabend um 16 Uhr im Stadion am Sandweg zwischen dem TSV Bremke/Ischenrode und dem SCW. Nicht erst seit dem 10:3-Kantersieg der Bremker im Viertelfinale gegen Pokalverteidiger Holtensen sieht SCW-Trainer Marc Zimmermann den Bezirksliga-Meister in der Favoritenrolle. „Ich habe schon vorher gesagt, dass Bremke für mich Meisterschaftsfavorit in der Bezirksliga ist. Wir freuen uns, das Halbfinale im Sparkassen-Cup spielen zu dürfen. Ich bin froh, dass es diesen Cup gibt. Etwas Besseres als in der Vorbereitung auf solche starken Gegner zu treffen, gibt es für uns nicht.“
Sein Bremker Kollege Ralf Stieg schüttelte die ihm von Zimmermann aufgehalste Favoritenbürde energisch ab: „Gegen Holtensen haben wir phantastisch gespielt. Wir fahren aber direkt vom zweitägigen anstrengenden Trainingslager zum Halbfinale, bei dem dann auch noch sechs Stammspieler fehlen werden. Natürlich würden wir gerne ins Finale einziehen, Favorit sind wir aber nicht.“

Von Michael Geisendorf

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
21.08.2017 - 15:51 Uhr

Jugendfußball: B-Junioren unterliegen beim VfL Osnabrück II mit 0:2

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen