Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Herren des TSV Nesselröden streben Mittelfeldplatz an

Team hat viel Erfahrung Herren des TSV Nesselröden streben Mittelfeldplatz an

Am kommenden Sonnabend steigt auch der TSV Nesselröden in die neue Saison der Volleyball-Bezirksliga der Herren ein. Die Sechs um Spielertrainer Guido Leineweber trägt ihr erstes Punktspiel bei der zweiten Mannschaft des 1. VC Pöhlde aus.

Voriger Artikel
SV Göttingen erhält Kunstrasenplatz
Nächster Artikel
Handball: Neuer Pokalmodus stößt auf Unverständnis

Einziger Abgang: Timo von Marcard vom TSV Nesselröden (links, hier im Spiel gegen Salzgitter) hat das Team berufsbedingt verlassen.

Quelle: HS

Nesselröden. „Das Spiel wurde verlegt, da der Gastgeber zwei Jugendspieler für den Kader des Niedersächsischen Volleyball-Verbandes abstellte“, erklärt der 42-jährige Zuspieler Leineweber  den verspäteten Auftakt seiner Mannschaft.

Dieser gehören neben ihm noch elf weitere Akteure an. Der Kader blieb gegenüber dem Vorjahr fast vollständig zusammen, lediglich Timo von Marcard wechselt beruflich nach Hannover und wird sich einem dortigen Verein anschließen. Zugänge haben die Eichsfelder nicht zu verzeichnen.

Statt am Dienstag werden die Nesselröder Volleyballer im neuen Spieljahr am Donnerstagabend trainieren. „Junge Fußballer wollen neu mitwirken, haben aber dienstags Fußballtraining“, informiert Leineweber, der Ende August mit seinen Teamkameraden in die Vorbereitung startete.

Reichlich Erfahrung

Nach ihrem fünften Platz im vergangenen Spieljahr2013/2014 streben die Eichsfelder wieder einen Mittelfeldplatz unter den acht Mannschaften in der Bezirksliga an. „Wir spielen bereits seit einigen Jahren zusammen und verfügen daher über reichlich Erfahrung“, erklärt der Spielertrainer.

Vier Spieler sind bereits über 40 Jahre alt, der Rest ist jünger als 30 Jahre. Neben seiner Sechs und dem 1. VC Pöhlde II gehören der ASC Göttingen III und IV, die SG Lenglern, der 1. VC Pöhlde I, BFFL Goslar sowie der MTV 05 Hedemünden der Bezirksliga an.

Zwei Spieler des TSV Nesselröden trainieren noch Damenteams, „daher müssen wir bei etwaigen terminlichen Überschneidungen auf sie verzichten“, erwähnt Leineweber ein kleines Manko. Der Tabellenerste steigt nach Beendigung der Spielzeit direkt in die Landesliga auf, der Zweite spielt noch eine Relegationsrunde.

„In der kleinen Sportstätte herrscht immer eine gute Stimmung“

Für Leineweber sind der Landesliga-Absteiger 1. VC Pöhlde I sowie der Vorjahreszweite BFFL Goslar die Favoriten für den Staffelsieg. Schwer einschätzen kann der Spielertrainer die Sechs vom ASC Göttingen III mit ständig wechselnden Studenten. Sehr junge Teams mit Nachwuchsspielern haben der 1. VC Pöhlde II und der ASC Göttingen IV.

Erstmalig werden die Nesselröder am 8. November in der heimischen Schulsporthalle in der Dreierrunde mit der Vertretung aus Hedemünden sowie Goslar um Punkte spielen. „In der kleinen Sportstätte herrscht immer eine gute Stimmung“, versichert der Spielertrainer  der Eichsfelder und hofft auch in dieser Saison auf die intensive und lautstarke Unterstützung der heimischen Fans.

jm

Voriger Artikel
Nächster Artikel
10.12.2016 - 13:45 Uhr

Nach seinem Aus bei den Niedersachsen kritisierte Dieter Hecking die Einstellung der Spieler bei seinem Ex-Klub, verteidigte aber Julian Draxler und Manager Klaus Allofs.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt