Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Hilkerode versucht Sattenhausen zu verunsichern

Basketball auf Bezirksebene Hilkerode versucht Sattenhausen zu verunsichern

Zwei reizvolle Vergleiche stehen am Wochenende auf dem Plan der SG Hilkerode/Birkungen. Die Bezirksliga-Mannschaft muss beim alten Weggefährten VfB Sattenhausen I antreten, die Bezirksklasse-Reserve trifft ebenfalls auf eine Sattenhäuser Mannschaft, nämlich auf die zweite Vertretung. Heimrecht genießt der TV Germania Gieboldehausen II, der den SCW Göttingen IV erwartet.

Voriger Artikel
Mit Saloniki-Spirit die Schmach von Ulm tilgen
Nächster Artikel
„Stuttgarter Wochen“ gehen für die Kopps weiter

Gute Abwehrarbeit wird nötig sein: Der TV Germania Gieboldehausen II, hier mit Nils Rudolph (rechts), erwartet am morgigen Sonntag den SCW Göttingen IV.

Quelle: Walliser

Bezirksliga, VfB Sattenhausen – SG Hilkerode/Birkungen I (Sonntag, 15 Uhr). Nach dem zuletzt hart umkämpften Spiel gegen die BG 74 Göttingen IV sieht sich die SG Hilkerode trotz der knappen Niederlage gegen den Tabellenführer im Aufwind. Das sonntägliche Match ist ein Verfolgerduell, denn die Eichsfelder liegen auf Rang drei, Verfolger Sattenhausen direkt dahinter. Ein Vergleich dieser beiden Teams war stets extrem spannend und hart umkämpft, so dass ein Ausgang nur schwer vorhersehbar ist, da sich die Kontrahenten sehr gut kennen.

Personell sieht es gut aus bei den Hilkerödern, so dass Trainer Henning Aschoff aus dem Vollen schöpfen kann. Zusätzlich kann er auf Spieler der Zweiten zurückgreifen, die zuletzt auch einen guten Eindruck hinterließen.

Bezirksklasse, VfB Sattenhausen II – SG Hilkerode/Birkungen II (Sonnabend, 19 Uhr). Auf Sonnabend vorverlegt wurde diese ursprünglich für Sonntag angesetzte Partie. Die Sattenhäuser gehen favorisiert in diese Auseinandersetzung, gewannen schon das Hinspiel deutlich mit 84:51. Darüber hinaus haben sie durchaus noch die Möglichkeit, sich den Meistertitel zu sichern, denn bislang kassierten sie in der laufenden Saison erst zwei Niederlagen. Der VfB setzt sich aus sehr erfahrenen Spielern zusammen, die den jungen Hilkerödern das Leben sehr schwer machen werden. Besonders die Kreise von Keese und Locoh gilt es für die SG einzuengen. Positiv für SG-Trainer Johannes Ballhausen ist allerdings, dass er auf den genesenen Bastian Gremmler zurückgreifen kann. Und auch Stephan Burghardt und Maximilian Jakob sind wieder dabei, so dass Ballhausen wieder zwei große Spieler in der Zone hat.

Bezirksklasse, TVG Gieboldehausen II – SCW Göttingen IV (Sonntag, 13 Uhr, Kreis-Realschule). Das Heimrecht nutzen will die Reserve des TV Germania Gieboldehausen. Das Schlusslicht muss sich gegen den SCW Göttingen IV behaupten, der derzeit drei Plätze vor den Eichsfeldern liegt. Für die Heimcrew geht es in erster Linie wieder darum, den jungen Nachwuchsakteuren Spielpraxis zu geben.

Kreisliga Frauen, TVG Gieboldehausen – ASC 46 Göttingen III (Sonntag, 11 Uhr, Kreis-Realschule). Ein Kellerkinderduell wartet auf die Zuschauer. In diesem wollen die Gieboldehäuserinnen auf jeden Fall die Oberhand behalten, um das Schlusslicht vom ASC weiter auf Distanz zu halten.

Von Vicki Schwarze

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
22.09.2017 - 15:59 Uhr

Fußball-Landesliga: Auch Grone und Landolfshausen treffen auf starke Gegner

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen