Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Hinspielsieg macht Breitenberg Mut

Fußball-Bezirksliga Hinspielsieg macht Breitenberg Mut

Der Tabellenführer, der Sechste und der Vorletzte der Fußball-Bezirksliga stellen sich am Wochenende im Eichsfeld vor. Breitenberg erwartet schon am Sonnabend Nörten, die SG Bergdörfer am Sonntag Ligaprimus Weser Gimte und Bilshausen den abstiegbedrohten 1. FC Freiheit.

Voriger Artikel
Duell zweier Titelkandidaten
Nächster Artikel
1. SC 05 wittert Morgenluft

Breitenbergs Abwehrspieler Jens Pleimling (links) bringt Weser Gimtes Stürmer Kai Armbrust etwas unsanft zu Fall.

Quelle: Swen Pförtner

Eichsfeld. SV Germania Breitenberg - SSV Nörten-Hardenberg (Sonnabend, 16 Uhr). Der Germania ergeht es tabellarisch derzeit wie Bundesliga-Schlusslicht Hannover 96. „Viel besser stehen wir auch nicht da“, sagt Breitenbergs Spielertrainer Timo Friedrichs. Wollen sich die Breitenberger noch eine Chance auf den Klassenverbleib erhalten, müssen gegen den Sechsten Nörten-Hardenberg Punkte her. Mut macht das Hinspiel. Das Auswärts-1:0 ist der bisher einzige Saisonsieg. „Da standen wir defensiv gut und haben aus zwei Chancen ein Tor gemacht“, erinnert sich Friedrichs, dem alle Akteure zur Verfügung stehen.

SG Bergdörfer - Tuspo Weser Gimte (Sonntag, 15 Uhr). An den beiden Oster-Heimniederlagen gegen Lenglern und Werratal hatte Bergdörfer-Trainer Dieter Bilbeber laut eigener Aussage „schön zu knabbern“. Und nun wartet mit dem Match gegen Tabellenführer Gimte der nächste schwer verdauliche Brocken. „Vielleicht ist es ja ein Vorteil, dass wir diesmal kein Favorit sind“, hofft Bilbeber. Zuletzt starteten seine Jungs stets schwungvoll, vergaßen aber das Torschießen. „Diesmal müssen wir unsere klare Chancen nutzen. Das würde auch mehr Ruhe in unser Spiel bringen“, sagt der SG-Coach, der drei Punkte gegen eine „starke Mannschaft“ als „schwieriges Unterfangen“ bezeichnet. „An guten Tagen können wir aber jeden schlagen“, weiß Bilbeber auch.

SV Bilshausen - 1. FC Freiheit (Sonntag, 15 Uhr). Als „extrem richtungsweisendes Spiel“ empfindet Bilshausens Trainer Jan-Hendrik Diederich das Duell mit dem Vorletzten. Bei einer Niederlage würde Freiheit bis auf zwei Zähler an die Blau-Weißen heranrücken. „Und dann wäre der Sieg gegen Bremke nur die Hälfte wert“, verdeutlicht Diederich. Doch der 31-Jährige ist optimistisch, dass sein Team gegen den FC an die starken ersten 45 Minuten aus der Vorwoche anknüpfen kann. „Mit der richtigen Einstellung sollte es klappen“, versichert der Bilshäuser Coach, der nur hofft, „dass der Kopf nicht eine zu große Rolle“ spielen und der Druck sich auf dem Platz für seine Crew nicht als lähmend herausstellen wird.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
06.12.2016 - 20:14 Uhr

Bittere Nachricht für alle Fans von Borussia Mönchengladbach: Alvaro Dominguez muss seine Karriere beenden

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt