Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Höppner und Marzoll hoch gehandelt

Harz-Leine-Cup-Turnierserie Höppner und Marzoll hoch gehandelt

Rund 120 Tennisspieler aus mehreren Bundesländern schlagen von Freitag bis Sonntag in Duderstadt, Gieboldehausen und Mingerode auf. Das Eichsfeld ist die Abschluss-Station der dreiteiligen Harz-Leine-Cup-Turnierserie.

Voriger Artikel
Startschuss am 20. August
Nächster Artikel
Sparkasse-Göttingen-Cup beginnt

Daniel Höppner geht wieder einmal als Favorit ins Rennen.

Quelle: Archiv

Duderstadt. Die Gesamtsieger werden am Sonntag auf der Anlage an der „Roten Warte“ gekürt.

Insgesamt haben bei den Herren, Damen sowie in den Jugendkonkurrenzen U 12, U 14 und U 16 etwas weniger Akteure gemeldet als im Vorjahr. „Auf der letzten Station ist das erfahrungsgemäß öfter so, weil manche angeschlagen sind und noch absagen“, erklärt Ilse Hellner-Borchard, Oberschiedsrichterin und Vizepräsidentin des TC Blau-Weiß Duderstadt.

Das Teilnehmerfeld kann sich quantitativ und qualitativ trotzdem durchaus sehen lassen. Bei den Herren gilt der an Position eins gesetzte Daniel Höppner (Braunschweiger THC) als Topfavorit - nicht nur in Duderstadt, sondern auch auf den Gesamtsieg. Bereits beim Auftaktturnier in Osterode hatte sich Höppner durchgesetzt. Im vergangenen Jahr besiegte die Nummer 121 der Deutschen Rangliste in Duderstadt im Finale Sebastian Loss (Rotenburg/Wümme) deutlich mit 6:0 und 6:4. Auch wenn Höppner in Göttingen bereits im Viertelfinale ausschied: „Ich gehe schwer davon aus, dass er auch dieses Mal siegen wird“, sagt Hellner-Borchard.

Gespannt dürfen die Zuschauer auch auf den Auftritt von Julia Marzoll sein. Die Linkshänderin aus Rittmarshausen, die jüngst bei den Deutschen Meisterschaften der U-16-Juniorinnen auf dem dritten Platz landete, trainiert an der Tennis Base des Niedersächsischen Tennisverbandes in Hannover, ist aber noch Mitglied beim TC BW. Bei den Damen ist sie auf Platz zwei gesetzt. „Wir freuen uns darüber, dass sie bei uns mitspielen wird. In den letzten Jahren hat das leider terminmäßig immer nicht so gut gepasst“, sagt Hellner-Borchard.

Die ehemaligen BW-Akteure Matthis Förster und Lucas Abe, ebenso wie Marzoll immer noch Mitglieder des Duderstädter Ausrichtervereins, treten in der Herrenkonkurrenz an. Förster ist hier an Position zwei gesetzt. Auch Lokalmatador Elias Conrad schlägt bei den Herren auf. In der U-14-Juniorinnenklasse hofft die Duderstädterin Gina Gedeon darauf, ihren Titel aus dem Vorjahr bestätigen zu können. Die Gesamtsieger der Turnierserie werden am Sonntag im Anschluss an die Endspiele, die gegen 15 Uhr beginnen sollen, auf der Duderstädter Anlage geehrt und erhalten jeweils eine Zusatzprämie von 300 Euro.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
04.12.2016 - 12:05 Uhr

Das 13. Erfolgserlebnis des Bundesliganeulings aus Leipzig wurde von "einer kapitalen Fehlentscheidung" überschattet. Das Missgeschick von Schiedsrichter Dankert sorgt nach der Partie für jede Menge Wirrwarr.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt