Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Holtensen hat gegen Primus „Arsch in der Hose“

Fußball-Landesliga Holtensen hat gegen Primus „Arsch in der Hose“

Bislang hatte FT Braunschweig alles gewonnen. Dann kam Holtensen und nahm einen Punkt mit. Der RSV 05 gewann 1:0 in Hillerse, für den FC Grone und die SVG gab es auswärts nichts zu holen.

Voriger Artikel
HG Rosdorf-Grone leistet sich zu viele Fehlwürfe
Nächster Artikel
Rust schießt fünf Tore

Doppeltorschütze für Holtensen: Ercan Beyazit (rechts).

Quelle: Theodoro da Silva

FT Braunschweig – TSV Holtensen 2:2 (1:1). Nach der 1:4-Schlappe beim RSV 05 am Freitag hatte Holtensens Coach Carsten Langar noch gefordert: „Man muss wenigstens einen Arsch in der Hose haben!“ „Nach dem blamablen Auftritt hatten wir den heute“, befand TSV-Manager Wolf Kallmeyer nach dem 2:2 beim bis dahin verlustpunktfreien Spitzenreiter FT Braunschweig. „Wir haben richtig gut gespielt, waren vor allem taktisch gut eingestellt“, lobte Kallmeyer. Holtensen ließ die Gastgeber kommen und konterte. Zwar ging Braunschweig in Führung (15.), aber nach Kopfballvorlage von Weiß glich Ercan Beyazit mit einem Schuss aus 15 Metern kurz vor der Pause aus.

Nach dem Wechsel war es erneut Beyazit, der den TSV beim Ligaprimus sogar in Führung brachte. Braunschweig versuchte es immer wieder mit einem Mittel: Lange und hohe Flanken auf Zweimetermann Jörn Winkler. Und der machte in der 84. Minute per Kopf den Ausgleich. Der Ärger über den vergebenen Sieg hielt nicht lange, denn in der 90. Minute sicherte Torwart Cohrs mit einer Parade, „die manch Bundesligatorwart nicht gezeigt hätte“ (Kallmeyer) den verdienten Punkt.
Holtensen: Cohrs – Aulepp, Y, Beyazit, Rahmani - Sirip, Kajic (65. Pieper), E. Beyazit, Alawie, Taubert (85. Schwarze) - Freyberg (67. A. Saciri), Weiß. - Tore: 1:0 Kierdorf (15.), 1:1 E. Beyazit (42.), 1:2 E. Beyazit (53.), 2:2 Winkler (84.).

mb
MTV Gifhorn – FC Grone 3:1 (2:1). Wieder lange gut mitgehalten, wieder lange ordentlich gespielt, aber wieder gab es für Grone keine Punkte. Das frühe 0:1 (12.) hatte Kleinschmidt nach einer Flanke von Leuze per Kopf in der 16. Minute noch egalisiert. Zwei Minuten später fiel das 1:2. „Aber die erste Halbzeit war ausgeglichen, und auch danach hatten wir gute Möglichkeiten zum 2:2“, sagte Grones Trainer Wilfried Rusteberg. Doch Keil, Reinhardt, Kleinschmidt und Leuze per Freistoß verpassten in der zweite Hälfte den Ausgleich. Per Konter fiel das 1:3.
Grone: Kobold – Gouloudis, Reinhardt, Fehling ( 68. Witschewatsch), Moisidis (70. Onal) - Rusteberg, Kleinschmidt, Behrens, Leuze - Reinelt, Keil. - Tore: 1:0 Pufal (12. FE), 1:1 Kleinschmidt (16.), 1:2 Pils (18.), 1:3 Baer (90.).
TSV Hillerse – RSV 05 0:1 (0:0). Es war ein kleiner Versprecher, der das Spielgeschehen aber treffend zusammenfasste: „Wir haben uns im Toreverhindern überboten“, sagte RSV-Coach Jozo Brinkwerth nach dem Auswärtsspiel. In einer kampfbetonten Partie hatten die Gastgeber zwar die erste - und einzige - Torchance, als Koch klasse parierte, dann aber hatten die 05er Möglichkeiten im Minutentakt. Allein Özkan Beyazit hatte vier Großchancen, scheiterte aber am Pfosten (31.), frei im Fünfmeterraum (35.), aus der Distanz (49.) und nach einem „Weltklasse“ (Brinkwerth) Fallrückzieher ans Lattenkreuz (60.). Förtsch, Kasan und Saciri machten es nicht besser. „Das ging gar nicht mehr“, war Brinkwerth verzweifelt. Bis Saciri in der 75. Minute Gegenspieler und Torwart stehen ließ und mit einem Schuss in den Winkel das Tor des Tages erzielte.
RSV 05: Koch – Keseling, Hossmang (70. L. Zekas), Horst, Klein - Kazan, Förtsch (70. Strauß), T. Zekas, Washausen - E. Saciri, Ö. Beyazit. - Tore: 1:0 E. Saciri (75.).
ULM Wolfsburg – SVG 3:0 (1:0). „Wenn man nicht aufs Tor schießt, kann man nicht gewinnen“, fasste SVG-Teammanager Thorsten Tunkel das 0:3 zusammen. Nur bis zum 16-er sei das spielerisch gut gewesen. „Aber wir sind ein junges Team, da zahlt man halt mal Lehrgeld.“ Die zweite Niederlage ist dennoch ein Rückschlag im Kampf um die Spitzenpositionen.
SVG: Bitow – Burkhardt (85. Rath), Gerdes, J. Hoffmann, Müller - Käschel (46. Coskun), Kornet (80. Wagner) - Evers, Timucin, Grimaldi, - El Eid. - Tore: 1:0 Mosberger (32.), 2:0 Gaman (61.), 3:0 Renelli (85.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
22.08.2017 - 13:01 Uhr

Die Damen der FSG starteten mit einem 6-1 Erfolg in die neue Saison der Landesliga.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen