Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
„Immer gewinnen“

Tageblatt-Interview „Immer gewinnen“

Seit November ist Djordje Curcic Trainer der SVG, momentan Dreizehnter der Fußball-Oberliga. Seine Mission: die Qualifikation für die eingleisige Oberliga, also mindestens Rang zehn. Eduard Warda hat mit Curcic über den Stand der Dinge gesprochen.

Was sind nach den ersten Einheiten des neuen Jahres Ihre Eindrücke vom Team?
Die Spieler wissen, worum es geht, werden sich den Arsch aufreißen, um unser Ziel zu erreichen. Zwar waren die Trainingsbedingungen schlecht, aber die Mannschaft hat voll mitgezogen.

Wie war die Beteiligung?
Wir haben 15 bis 16 Leute im Training, es kommen jetzt aber welche zurück, zum Beispiel Wiederhold. Auch Wittkowski macht schon ein wenig mit, zwar noch ohne Körperkontakt, aber immerhin.

Wie viele Neuzugänge sind noch geplant?
Es könnte sein, dass noch ein oder zwei dazu kommen, vielleicht einer auf der Spielmacherposition. Im Prinzip jedoch bleibt die Mannschaft gleich.

Der Wechsel von Kevin Müller ist geplatzt.
Das ist schade, er hätte hier viel lernen können. Aber das ist seine Entscheidung.

Wie ist der Leistungsstand der Neuzugänge El Eid und Osei-Bonsu?
Osei-Bonsu hat großes Potenzial und eine gute Moral, und über El Eid brauchen wir nicht reden. Ich schätze ihn sehr, und drei Monate Kreisliga haben ihn nicht zurückgeworfen.

Wird sich taktisch etwas ändern?
Wir werden weiterhin mit Viererkette spielen, zu Hause vielleicht etwas offensiver, auswärts etwas defensiver agieren. Jeder Trainer hat so seine Macke.

Was ist Ihre?
Ich will immer gewinnen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
22.08.2017 - 13:01 Uhr

Die Damen der FSG starteten mit einem 6-1 Erfolg in die neue Saison der Landesliga.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen