Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
JSG Bergdörfer/Rhume kassiert Heimniederlage

Fußball-A-Junioren-Bezirksliga JSG Bergdörfer/Rhume kassiert Heimniederlage

Zehn Gegentore und zwei Niederlagen kassierten die beiden Eichsfeldteams am siebten Spieltag in der Fußball-A-Junioren-Bezirksliga. Ohne Gegentreffer setzten sich die B- und C-Junioren der JSG Pferdeberg in ihren Bezirksliga-Heimspielen durch.

Voriger Artikel
20 konzentrierte Minuten reichen aus
Nächster Artikel
Wiederholung erwünscht

Glücklos: Andreas Wendland (links) von der JSG Bergdörfer/Rhume flankt vor das Sonnenberger Tor, aber seine Mannschaftskameraden können mit seiner Vorlage nichts anfangen.

Quelle: Walliser

A-Junioren: JSG Bergdörfer/Rhume – TSV Sonnenberg 0:1 (0:1). Dennis Diedrich und Joscha Möller fielen verletzt aus, und mehrere Akteure liefen leicht angeschlagen auf – so fand die JSG nicht zu ihrer gewohnter Spielstärke und vermochte sich kaum zwingende Chancen zu erspielen. Zwar lag bei Standardsituationen wiederholt ein Treffer in der Luft, doch die besseren Torgelegenheiten gab es auf der Gegenseite. Die Platzherren hatten es ihrem Fänger Jan Ringling zu verdanken, dass er sie lange Zeit vor einem Rückstand bewahrte. Sechs Minute vor dem Ende war er jedoch machtlos, als sich ein Gästespieler auf der Außenbahn durchtankte und mit einem strammen Schuss ins lange Eck traf.

A-Junioren: BVG Wolfenbüttel – BW Bilshausen 9:0 (3:0). „Wolfenbüttel war mit Abstand das stärkste Team, gegen das wir bis jetzt gespielt haben“, stellte BW-Co-Trainer Jörg Streicher anerkennend fest. Seine Elf habe sich bemüht und kämpferisch alles gegeben, berichtete er: „Leider waren wir dennoch nicht in der Lage, dieser guten Mannschaft ein gleichwertiger Gegner zu sein.“

B-Junioren: JSG Pferdeberg – BW Bilshausen 3:0 (1:0). Die Truppe von JSG-Coach Josef Schöttler landete einen verdienten Derbysieg über die Blau-Weißen. Für die 1:0-Pausenführung der Platzherren sorgte Kevin Wodarsch, der nach einer Ecke aus dem Gewühl einnetzte. Nach Vorarbeit von Konstantin Wirth erhöhte Wodarsch kurz nach Wiederbeginn per Flachschuss auf 2:0. Mitte der zweiten Halbzeit stellte Simon Rust mit einem Heber über den Torwart den 3:0-Endstand her. „Es gibt aber einen Wermutstropfen“, bedauerte Schöttler, dessen zweifacher Torschütze wegen angeblicher Schiedsrichterbeleidigung nach dem Abpfiff die Rote Karte sah.

C-Junioren: JSG Pferdeberg – GSC 08/Sudmerberg 9:0 (3:0). Sicher hielten die JSGer den Gast aus Goslar in Schach, gestatteten diesem keine einzige Torchance und zeigten sich ihrerseits vor dem gegnerischen Kasten entschlossen und treffsicher. Nur Erman Sas blieb im Abschluss glücklos, ragte aber aufgrund seines Laufpensums heraus. – Tore: 1:0 Eckermann (10.), 2:0 Jäkel (15.), 3:0 Eckermann (22.), 4:0 Eigentor (40.), 5:0 Fiolka (43.), 6:0 Anhuef (45.) 7:0 Fiolka (65.), 8:0 Jäkel (68.), 9:0 Eckermann (70.).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen