Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 10 ° Sprühregen

Navigation:
JSG Bergdörfer/Rhume verliert Topduell

A-Junioren-Bezirksliga JSG Bergdörfer/Rhume verliert Topduell

Als Schiedsrichter Gerrit Gräbel nach 92 Minuten zum letzten Mal in seine Pfeife blies, sanken die A-Junioren der JSG Bergdörfer/Rhume enttäuscht zu Boden, während die Kicker des SV Rammelsberg lautstark mit ihrem Anhang feierten.

Voriger Artikel
Neuer Manager weist Brandes’ Kritik zurück
Nächster Artikel
TSV Renshausen schrammt an Punktgewinn vorbei

Kommt nicht vorbei: Dennis Diedrich (links) von der JSG Bergdörfer/Rhume wird von Rammelsbergs Kamil Chmiel ausgebremst.

Quelle: MW

Durch ihren 2:1 (1:0)- Auswärtssieg im Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga verdrängten die Gäste das Eichsfeldteam, das jedoch eine Partie weniger ausgetragen hat, von der Spitze. Ein Doppelschlag des brandgefährlichen Jan Philipp Kleiner traf die Bergdörfler mitten ins Herz. „Die Niederlage war verdient, Rammelsberg war viel präsenter“, gab JSG-Coach Andreas Eckermann zu.

Nach dem frühen Rückstand, dem eine missglückte Abseitsfalle vorausgegangen war, fanden die Gastgeber nie zu ihrem sonst so sicheren Passspiel. Rammelsberg erwies sich als aggressiv und kompakt, setzte die JSG schon beim Aufbau unter Druck und hielt das Heimteam damit weit weg vom eigenen Tor. Indiz für die Unzufriedenheit von Eckermann: Nach 23 Minuten hatte der JSG-Trainer bereits zwei Wechsel vorgenommen. Doch auch die personellen Umstellungen halfen zunächst nicht viel. „Mit etwas Pech hätten wir schon zur Halbzeit mit 0:3 oder 0:4 zurückliegen können“, musste der Teamchef eingestehen.

Lediglich in den ersten 15 Minuten nach der Pause gelang es den Bergdörflern, die Gäste etwas in Bedrängnis zu bringen, doch in diese Drangphase platzte das 0:2. Jan Ringling ließ einen Czaja-Freistoß durch die Hände gleiten, Kleiner sagte danke und schob zur Vorentscheidung ein (60.). „Danach hat man gemerkt, dass uns die Kraft gefehlt hat. Viele der Jungs konnten wegen ihrer Abiturprüfungen zuletzt nicht viel trainieren“, merkte Eckermann an. Bastians Sengers Anschlusstreffer per Freistoß eine Minute vor dem Abpfiff fiel zu spät. Zuvor hatte das eingewechselte Geburtstagskind Nikolas Tusche die größte Chance der JSG in der zweiten Halbzeit vergeben (84.).

JSG: Jan Ringling – Ernst, Senger, Möller, Henkel (11. Ballhausen (56. Henkel)) – Dominik Diedrich, Jens Ringling, Dennis Diedrich, Wendland (25. Simmert) – Florian Ringling (46. Wendland (78. Tusche) ), Sommer – Tore: 0:1/0:2 Kleiner (8., 60.), 1:2 Senger (89.).
JSG Moringen – BW Bilshausen 3:0 (1:0). Die Gastgeber kamen nur dreimal gefährlich vor das Gästetor, trafen in der 30., 53. und 88. Minute jedoch jeweils ins Schwarze. Dabei profitierten sie zum Ärger des Bilshäuser Mannschaftsverantwortlichen Jörg Streicher von der Unterstützung des Schiedsrichters, der jede Gelegenheit genutzt habe, Freistöße in gefährlicher Distanz gegen die Blau-Weißen zu verhängen. Beim Spielleiter handelte es sich laut Streicher um den Vorsitzenden der Platzherren. Da der angesetzte Referee nicht erschienen sei, habe man sich mit den Gastgebern auf einen „Unparteiischen“ geeinigt. Dessen Spielleitung sei an Unfairness jedoch nicht überbieten gewesen. Streicher kündigte daher einen gesonderten Bericht an den Staffelleiter an.

cro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
19.09.2017 - 15:08 Uhr

Der 2. Fußball-Kreisklasse Süd gehen die Mannschaften aus: Nach dem Rückzug des TSV Jühnde und des SV Sieboldshausen hat nun die zweite Mannschaft von Türkgücü Münden angekündigt, nicht weiterspielen zu wollen. Staffelleiter Manfred Förster ist fassungslos.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen