Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
JSG Duderstadt-Rollshausen geht an den Start

Handball: JSG Duderstadt-Rollshausen geht an den Start

Gemeinsame Wege gehen die Handball-Abteilungen des TV Jahn Duderstadt und GV Rollshausen in der Nachwuchsarbeit. Die Jungen- und Mädchenmannschaften der beiden Vereine spielen ab der kommenden Saison als JSG Duderstadt-Rollshausen um Punkte.

Voriger Artikel
Im Eichsfeldderby fallen keine Tore
Nächster Artikel
Bovender erkämpfen Remis

Legen die Spielberichte ihrer Jugendmannschaften künftig zusammen: die Abteilungsleiter Ekkehard Loest (TV Jahn Duderstadt) und Mechthild Bömeke (GV Rollshausen).

Quelle: Hellmold

Seit Jahren herrscht beim TV Jahn in Sachen Mädchen- und Damenhandball Flaute. Nach der Abmeldung der Frauenmannschaft gebe es derzeit nur noch ein – dafür aber erfolgreiches – weibliches Nachwuchsteam im Verein, berichtet Abteilungsleiter Ekkehard Loest – nämlich die weibliche B-Jugend, die in der abgelaufenen Landesliga-Saison den dritten Platz belegte. Bei den Minis meldeten sich immer wieder einmal Mädchen an, doch mangels spielender Mannschaften diesen Geschlechts müsse man diese später immer wieder wegschicken, bedauert Loest.

In Rollshausen gibt es dagegen keine Jungenmannschaft, so dass beim Gymnastik-Verein im Gegenzug zum TV Jahn interessierte Jungen nicht betreut werden könnten, berichtet Handball-Fachwartin Mechthild Bömeke. Ihr Klub verfügt allerdings ebenfalls über eine vielversprechende weibliche B-Jugend, die in der Regionsliga den Vizetitel anvisiert. „Wir brauchen auch ein paar mehr Mädchen“, gibt Bömeke zu. Den bisherigen B-Mädels biete das Zusammengehen mit ihren Altersgenossinnen vom TV Jahn die Möglichkeit, künftig besser (mit mehr Leuten) trainieren zu können und stärker gefördert zu werden. 

Als Trainer der neuen gemeinsamen A-Jugend wird zunächst Maximilian Loest fungieren, die die Duderstädter Handballerinnen in die Landesliga führte. Mit der neuformierten JSG-Sieben wird Loest junior zur Aufstiegsrunde zur Oberliga fahren. Wichtiger als der nur schwer realisierbare Sprung in die Oberliga wäre für ihn jedoch die erneute Qualifikation für die Landesliga.

Insgesamt wird die neugebildete Jugendspielgemeinschaft zur neuen Saison fünf Jungen- und fünf Mädchenmannschaften für den Punktspielbetrieb melden. Alle zehn Teams werden unter dem Namen JSG  Duderstadt-Rollshausen antreten. 

Bessere Perspektiven

Eine andere Regelung (dass die Jungen weiterhin für den TV Jahn und die Mädchen nach wie vor für GV Rollshausen spielen) sei aus formalen Gründen nicht möglich gewesen, erläutern die beiden Abteilungsleiter. „Der Name ist aber auch egal“, meint Ekkehard Loest, denn schließlich gehe es „darum, die Kinder beim Handball zu halten“. Dies sei um so besser zu bewerkstelligen, erklärt Bömeke, wenn es nun „vernünftig spielfähige Mannschaften“ gebe und nicht mehr so viele Spielerinnen aus unterschiedlichen Jahrgängen in jeweils einem Team zusammengefasst werden müssten. Die bisherige Situation sei zwar nicht dramatisch gewesen, aber die neue Konstruktion biete eindeutig bessere Perspektiven, sind sich die Spartenleiter einig.

                                                                                                                                                     Von mbo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
TV Jahn übernimmt 65 Aktive

Die Wege des TV Jahn Duderstadt und des GV Rollshausen trennen sich. Die beiden Handball-Abteilungen der  Vereine, die seit drei Jahren als Jugendspielgemeinschaft fungierten, sind wieder eigenständig. Wobei es im Falle des GVR überhaupt keinen Fortbestand der Abteilung geben wird, denn die Rollshäuser beschlossen auf ihrer Sitzung am 24. Februar, die Handball-Sparte aufgrund  massiver Personalprobleme komplett zu schließen.

mehr
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen