Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
JSG Duderstadt-Rollshausen unterliegt

Männliche Handball-B-Jugend JSG Duderstadt-Rollshausen unterliegt

Dass die Partie gegen die JSG Moringen eine nur schwer zu meisternde Herausforderung werden würde, war Björn Breckerbohm, Trainer der Handball-B-Jugend der JSG Duderstadt-Rollshausen, schon vor dem Spiel klar. Enttäuscht war er nach der klaren 14:28 (7:15)-Niederlage gegen den Tabellendritten der Landesliga, die JSG Moringen, dennoch.

Voriger Artikel
Pietsch hat „gehofft, aber nicht damit gerechnet“
Nächster Artikel
Titel geht an Niklas Nolte

Zweifacher Torschütze: Hendrik Goldmann (Nummer 11) von der JSG Duderstadt-Rollshausen.

Quelle: Walliser

„Ich habe zwar nicht unbedingt mit einem Sieg gerechnet, aber dass wir so hoch verlieren ist schon bitter“, konstatierte Breckerbohm.

Lediglich in den ersten Minuten schaffte es die Heimmannschaft noch Tuchfühlung mit dem Favoriten zu behalten (3:4 nach sieben Minuten). Danach zog Moringen ein Passspiel auf, mit dessen Tempo die Gastgeber überfordert waren. Nach einer Zwei-Minuten-Strafe zogen die Gäste leicht auf 12:4 (18.) davon.
Gelang den Duderstädtern einmal ein gelungener Angriff, dann fehlte es entweder an Präzision beim Abschluss oder an der entsprechenden Wurfhärte, so dass der starke Gästetorwart Marvin Curdt nicht allzu große Mühe hatte, sich auszuzeichnen. „Wir haben uns heute nicht so toll verkauft, da ist noch viel Luft nach oben“, gestand Breckerbohm, der zu allem Überfluss auch noch auf den verletzten Torjäger Valentin Grolig (Außenbandriss) verzichten musste.

Kleiner Lichtblick: In der zweiten Halbzeit bewiesen seine Jungs Moral, arbeiteten in der Defensive besser, auch Torwart Steven Ahlborn steigerte sich. Zudem gelang es Duderstadt nun auch, sich konsequenter auf den Außenpositionen durchzusetzen. In der Schlussphase schwanden bei den jungen Blau-Gelben jedoch die Kräfte und damit auch die Konzentration, so dass Moringen eine 21:13-Führung (45.) noch zum letztlich deutlichen Endergebnis ausbauen konnte. „Man muss ehrlich sagen, dass die Liga für uns eine Nummer zu groß ist“, gestand Björn Breckerbohm nach dem Spiel. „In der zweiten Halbzeit haben wir uns zwar phasenweise besser verkauft, insgesamt war es aber sicher keine Glanzvorstellung. “

Tore JSG Duderstadt: Lembke (5), Nörthemann (3), Goldmann (2), Lindner (2), Kürschner (1), Rollheuser (1).

Von Christian Roeben

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
26.09.2017 - 17:36 Uhr

Für Fußball-Oberligist SVG Göttingen stehen in den nächsten Tagen zwei wichtige Heimspiele an vor allem das Viertelfinale des Niedersachsenpokals am Dienstag, 3. Oktober, um 16 Uhr gegen den Drittligisten VfL Osnabrück. Der Vorverkauf dafür endet am kommenden Sonnabend.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen