Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Jahn-Reserve spielt beim Verfolger unentschieden

Handball Jahn-Reserve spielt beim Verfolger unentschieden

Auch nach dem Topspiel bei Verfolger HSG Plesse-Hardenberg II bleibt Spitzenreiter TV Jahn Duderstadt II in der Handball-Regionsoberliga der Männer ungeschlagen. Allerdings musste sich das Eichsfeldteam in der Schlagerpartie in Bovenden den zweiten Punktverlust in dieser Saison gefallen lassen und trennte sich 27:27-unentschieden vom Tabellenzweiten.

Voriger Artikel
Herthas Reserve im Endspiel gestoppt
Nächster Artikel
Geänderte Hallenregeln sorgen für Diskussionsstoff

Zweikampf: Duderstadts Routinier Jens Heublein (rechts) blockt den HSGer Christan Borko geschickt ab.

Quelle: Pförtner

In der ersten Hälfte waren die Gäste überlegen und bauten ein rasches 2:0 zu einem Vier-Tore-Vorsprung aus. Beim Stand von 14:10 verlor Tobias Thormann kurz vor der Pause im Angriff den Ball: Als er seinem Gegner beim Zurücklaufen in den Arm griff, sah er die Rote Karte. Da zu diesem Zeitpunkt zudem Stefan Pietsch für zwei Minuten auf der Bank saß, kam die HSG bis zum Seitenwechsel auf 12:14 heran.

Diesen Abstand verteidigten die Duderstädter im zweiten Durchgang lange Zeit. Weil ihre Deckung jedoch nicht die gewohnt gute Leistung zeigte, erkämpfte sich die HSG-Zweite in der 54. Minute mit 24:23 erstmals die Führung. Obwohl Pietsch nun mit der dritten Zeitstrafe das Parkett verlassen musste, konterte das Gästeteam und ging mit 27:26 in Front. Der siebte Siebenmeter in der zweiten Halbzeit bescherte den Hausherren 20 Sekunden vor dem Ende aber den letztlich verdienten Ausgleich.

TV Jahn II: Post, Schaper – Loest (4), Grolig, Schröter, Thormann (5/2), Heublein (1), Koch, Gläser, Artmann (6), Maaß (1), Möller (7), Pietsch (3/2).

hl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
16.08.2017 - 19:34 Uhr

Landesligist setzt sich in der dritten Pokalrunde mit 3:1 beim Bezirksligisten SSV Nörten durch

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen