Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Jahnstadion aus dem Dornröschen-Schlaf wecken

Gastspiel FC St. Pauli Jahnstadion aus dem Dornröschen-Schlaf wecken

Am Anfang stand das Schwelgen in wehmütigen Erinnerungen an die ruhmreichen Zeiten des Göttinger Fußballs und an unvergessliche Spiele im Jahnstadion – von Partien des 1. SC 05 gegen Bayern München, Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach bis zum WM-Quartier der mexikanischen Nationalmannschaft 2006. Spontan entwickelten die Göttinger Trainerlegende Helmut Latermann und der frühere Hessen-Kassel-Fans und Neu-Göttinger Horst Philipp die Idee, die schmucke Wettkampfstätte am Sandweg aus ihrem Dornröchen-Schlaf zu wecken und durch Gastspiele von höherklassigen Vereinen mit neuem Leben zu erfüllen. 

Voriger Artikel
Veilchen erwarten 100000. Lokhallen-Besucher
Nächster Artikel
Spitzenreiter freut sich auf Duell mit Verfolger

Gastiert mit dem FC St. Pauli in Göttingen: Charles Takyi (vorn), hier gegen den 96er Michael Tarnat.

Quelle: zur Nieden

Schnell machten die beiden Nägel mit Köpfen, gründeten am 1. März dieses Jahres die Gesellschaft „GoEvent“ und begaben sich auf die Suche nach kompetenten Kooperationspartnern. Die waren schnell gefunden: mit der Barsinghäuser Imusport GmbH, die auf internationaler Ebene Trainingslager und Turniere sowie Musikveranstaltungen organisiert, dem Viktor‘s Hotel in Teistungen, geschätztes Domizil von Spitzenclubs aus Fußball, Handball und Eishockey, die in dem thüringischen Städtchen regelmäßig Trainingslager abhalten, sowie der Göttinger Sport- und Freizeit GmbH (GoeSF).

Als Ausrichter der Spiele kletterte die SVG ins Boot, und gestern sagte die Sparkasse Göttingen zu, die geplanten Veranstaltungen als Hauptsponsor finanziell zu unterstützen. „Wir waren von dem Konzept sofort begeistert“, begründete deren Marketingleiter Frank Sickora auf der gestrigen Pressekonferenz den spontanen Einstieg

Initialzündung für das neue Projekt ist das Spiel des Fußball-Zweitligisten FC St. Pauli am Freitag, 26. Juni, gegen eine Göttinger Stadtauswahl. Die Mannschaft des Hamburger Kultvereins nutzt in dieser Zeit die Anlagen in Teistungen als Trainingslager. Allerdings wird die Partie im benachbarten SVG-Stadion ausgetragen, da das Jahnstadion durch die Deutschen Leichtathletikmeisterschaften der Junioren belegt ist.

Mario Küster, Direktor des Viktor’s Hotel, stellte die zeitnahen Auftritte weiterer Spitzenteams in Aussicht, die von Imusport betreut werden und in Teistungen buchen wollen. „Dazu gehören ein deutscher Bundesligaclub sowie Erstliga-Vereine aus Holland, Griechenland und Schottland“, verriet Küster. Er und Imusport-Chef Wolfgang Zapfe sehen gute Chancen, dass dieTeams im Jahnstadion spielen werden.

                                                                                                   mig

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
19.10.2017 - 15:09 Uhr

Gerade als es so schien, dass Fußball-Landesligist SCW Göttingen seine Krise hinter sich lässt, gab es ein bitteres 1:4 beim BSC Acosta. Vor dem Kellerduell zwischen dem Schlusslicht und dem Vorletzten Lehndorf am Sonntag um 14.30 Uhr sagt Stürmer Julian Kratzert: Wir müssen unbedingt gewinnen!

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen