Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Joker Timm Kaldeich lässt FC Mingerode jubeln

Fußball-Kreisliga Joker Timm Kaldeich lässt FC Mingerode jubeln

Stehend k.o. waren die Kreisliga-Fußballer des FC Mingerode: Einen 2:0-Vorsprung hatten sie im Heimspiel gegen den Tabellendritten SV Groß Ellershausen kurz vor Schluss eingebüßt, und der Favorit schien das Blatt nun völlig wenden zu können.

Voriger Artikel
SG Rhume schlüpft immer weiter in die Verfolgerrolle
Nächster Artikel
Hilkerode kämpft sich ins Spiel zurück

Zweikampf: Mingerodes André Meyna (links) behauptet sich im Duell mit Groß Ellershausens Alessandro Gropanzano und feiert mit seinem Team einen Überraschungserfolg.

Quelle: Tietzek

In der Nachspielzeit schlug das Eichsfeldteam aber zurück und selbst noch einmal zu: Einwechselspieler Timm Kaldeich eroberte den Ball, setzte sich im Alleingang durch und das Leder zum 3:2-Siegtor ins lange Eck.
Mit einer Notelf waren die Platzherren zum Vergleich mit dem Titelaspiranten aufgelaufen, dem sie sich – ohne die Maur-Brüder, den verletzten Marcel Bömeke und den gesperrten Gjuliano Seciri – von Anfang an mit Engagement entgegenstemmten. Zwar dominierten die Gäste und wirkten dabei auch torgefährlicher, doch die Mingeröder erwiesen sich als treffsicherer. Fünf Minuten nach dem Führungstor hatte Tommy Gastel sogar seinen zweiten Treffer auf dem Fuß, jagte das Leder nach präzisem Diagonalpass von André Meyna jedoch ans Außennetz (23.). Zehn Minuten vor der Pause bereitete Gastel dafür das 2:0 durch Jonas Funke vor.
Zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt kassierten die Gastgeber das Anschlusstor, als FC-Keeper Marco Habich einen Lengemann-Freistoß nicht festhalten konnte. Zuvor hatte Habich allerdings bei zwei Schüssen von Lengemanns (10., 18.) und einem Knaller von Schneemann (33.) mit jeweils glänzenden Reaktionen ein Gegentor verhindert.
Nach dem Seitenwechsel bekam Habich noch mehr zu tun, denn jetzt drängten die Groß Ellershäuser mit zunehmender Macht auf den Ausgleich, den Manndecker André Bömke in der 60. Minute mit einer Rettungstat auf der Torlinie vereitelte. In der 69. Minute bot sich Gastel bei einem Konter die Chance zur Vorentscheidung, doch er scheiterte freistehend am herauseilenden Gästetorwart Röck. Die nächste Riesenchance für den FC folgte aber auf dem Fuße, denn der Nachschuss von Fernando Bertram wurde von einem Verteidiger mit der Hand abgewehrt. Habich eilte zur Ausführung des fälligen Strafstoßes aus seinem Gehäuse, vermochte seinen Gegenüber vom Punkt aus nicht zu überwinden. Sein Missgeschick bügelte Habich kurz darauf mit einer Fußabwehr vor dem einschussbereiten Lengemann wieder aus (69.). Drei Minuten vor dem Abpfiff schien den Mingerödern der greifbar Sieg doch noch zu entgleiten, doch dann folgte der große Auftritt von Joker Tim Kaldeich.
FC: Habich – Guer – Grobecker, Bömeke (88. Müller) – Röhse, K. Kunze, Meyna, D. Kunze (59. Bertram), Funke – Schwedhelm, Gastel (75. Kaldeich).
Tore: 1:0 Gastel (19.), verwandelt 16-Meter-Freistoß stramm und flach; 2:0 Funke (35.), trifft nach Balleroberung durch Gastel aus 18 Metern; 2:1 A. Heller (42.), staubt ab; 2:2 Benseler (87.), Spannschuss ins lange Eck; 3:2 Kaldeich (90. + 2), wie eingangs beschrieben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
23.08.2017 - 19:05 Uhr

Nolte-Elf feiert ersten Sieg / BSV weiter punktlos 

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen