Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Junges Team fordert TV Jahn heraus

Handball-Oberliga Junges Team fordert TV Jahn heraus

Seine SaisonHeimpremiere feiert Handball- Oberliga-Aufsteiger TV Jahn Duderstadt am Sonntag gegen den VfL Wittingen aus den Kreis Gifhorn. Anpfiff ist um 17 Uhr in der Halle „Auf der Klappe“. Die am vergangenen Wochenende noch spielfreien Gäste entgingen in der vergangenen Saison nur knapp dem Abstieg.

Voriger Artikel
Gleiches Vorbild, gleiches Ziel
Nächster Artikel
TSV Seulingen vor nächstem Prestigeduell
Quelle: Swen Pförtner

Duderstadt. So mussten sich die durchgehend auswärts sieglosen Brauereistädter in der Rückrunde unter anderem allen damaligen Oberligisten Südniedersachsens beugen.

Selbst bei den späteren Absteigern TG Münden (27:30) und SV Alfeld (26:32) unterlag der VfL, der auch beim Northeimer HC (29:25) und der HG Rosdorf-Grone (24:31) die Punkte lassen musste. Die Folge: Für den bisherigen Coach Alex Bühlow kam mit Christian Gades und Assistent Manfred Busch ein neues Trainerduo, zwei Wittinger Eigengewächse, die natürlich auch für Wittingen gespielt haben.

Gades war zuvor sechs Jahre für das Frauenteam verantwortlich: „Jetzt war es an der Zeit, einen neuen Reiz zu setzen“, so der neue Chefcoach nach dem freiwilligen Rückzug der Frauen aus der Landesliga. Assistent Busch hatte zuletzt zehn Jahre im Jugendbereich gearbeitet. „Viele Spieler aus der heutigen Mannschaft wurden von mir schon in der Jugendoberliga trainiert“, berichtet er.

Wittingen ist eine sehr junge Mannschaft, die jetzt in ihre dritte Oberligasaison geht. „Das Besondere an Wittingen ist, dass fast alle Spieler aus der eigenen Jugend stammen. Die Identifikation mit dem Verein ist sehr groß“, gibt des Trainerduo zu Protokoll. Der Kader konnte komplett gehalten werden.

„Ergänzt mit Spielern aus der zweiten Herrenmannschaft und aus der Jugend sind wir in diesem Jahr viel breiter aufgestellt“, umschreiben Gades und Busch das Potenzial des VfL Wittingen, der auch die drei erfolgreichsten Torjäger Linksaußen Malte Sültmann (131 Treffer), Rechtsaußen Alexander Busch (116) und Rückraumspieler Janosch Kochale (108) halten konnte. nd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
27.09.2016 - 22:15 Uhr

Der langjährige Präsident des FSV Mainz 05, Harald Strutz, will auch weiterhin die Geschicke des Vereins führen. Das sagte Strutz auf der Mitgliederversammlung des Vereins.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt