Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Kanupolo-Elite am Göttinger Brauweg

27. Internationalen Niedersachsenpokal Kanupolo-Elite am Göttinger Brauweg

Mit dem Internationalen Niedersachsenpokal im Freibad am Brauweg eröffnet der Göttinger Paddler-Club (GPC) am Wochenende die Kanupolosaison. Bereits zum 27. Mal richtet der GPC dieses Turnier aus, das inzwischen zum festen Bestandteil im Terminkalender bei der europäischen Kanupolo-Elite zählt.

Voriger Artikel
Radpolo-Bundesliga: Obernfelder Teams wollen Heimrecht nutzen
Nächster Artikel
Nächstes Derby für die HSG Plesse

Nils Nerreter und seine Teams des GPC erwarten beim Niedersachsenpokal starke Konkurrenz.

Quelle: Theodoro da Silva

Mannschaften aus den Niederlanden, Tschechien und Dänemark nehmen ebenso daran teil, wie zehn Bundesligateams – unter ihnen zahlreiche Nationalspieler und der amtierende Deutsche Meister und Champions-League-Sieger der Herren, Rothe Mühle Essen und der Deutsche Meister der Damen, der PSC Coburg. Der Gastgeber selbst ist mit fünf Teams am Start. Bei den Damen treten gleich zwei GPC-Mannschaften an, darüber hinaus jeweils eine bei den Wettkämpfen der Herren, Schüler und Jugendlichen.

Bei dem traditionsreichen Turnier geht es den Göttingern auch um einen Test der eigenen Spielstärke, denn in Kürze starten sie in die Bundesligasaison. Topfavorit auf den begehrten niedersächsischen Gänselieselpokal ist bei den Herren der ACC Hamburg, der bereits in den letzten beiden Jahren den Pokal mit nach Hause nehmen konnte. Dabei treffen die Göttinger nicht nur auf eine insgesamt starke Mannschaft, sondern auch auf ihren ehemaligen Stammspieler und langjährigen Nationalspieler Lukas Richter. Die GPC-Damen, die im vergangenen Jahr den Titel als Deutscher Vizemeister holen konnten, haben sich dieses Jahr neu formiert. Mit der langjährig erfahrenen amtierenden Weltmeisterin Margret Neher rechnen sie sich dennoch realistische Chancen auf einen Podẹstplatz aus. Auch für sie heißt es Wiedersehen mit einer langjährigen Göttinger Nationalspielerin: Tonie Lenz spielt jetzt ebenfalls für den ACC Hamburg.

Während die Schüler erste Wettkampferfahrungen beim heimischen Turnier sammeln wollen, können die Jugendlichen schon auf mehrere Jahre Erfahrung zurückblicken. Die Wettkämpfe werden in allen drei Becken des Freibades ausgetragen. Sie beginnen am Sonnabend, 25. April, um 7 Uhr und Sonntag, 26. April, um 7.30 Uhr. Die Finalspiele werden am Sonntag ab 13.30 Uhr ausgetragen. „Wir werden das Wasser im Freibad für die Schwimmer, die demnächst hier ihre Runden drehen können, schon mal ordentlich aufheizen“, verspricht der GPC-Spieler und Kanupolowart Nils Nerreter und hofft auf regen Zuschauerbesuch. Der Eintritt ist frei. eb

Weitere Infos: www.goettingerpaddlerclub.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
02.12.2016 - 20:20 Uhr

Die VW-Kritik an Wolfsburgs Sportchef Klaus Allofs hat für klärende Gespräche im VfL-Aufsichtsrat gesorgt. Das Gremium rief intern zur Ordnung auf, formulierte aber auch deutlich Erwartungen an Allofs. Zudem wurde bestätigt: VW plant keine Änderungen des Engagements.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt