Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Kein Heim-Einsatz für Heim

Handball-Oberliga Kein Heim-Einsatz für Heim

Endlich wieder Oberliga-Handball in der Duderstädter Halle „Auf der Klappe“ – am Sonnabend empfängt der TV Jahn die HSG Schaumburg-Nord zum ersten Meisterschaftspunktspiel im Jahr 2017. Die Partie der Eichsfelder gegen den Zehnten beginnt um 17.30 Uhr.

Voriger Artikel
SG Bergdörfer freut sich über Rückkehrer Germerott
Nächster Artikel
TV Jahn Duderstadt mit einem Fehlstart

Muss auf seinen Einsatz im Trikot des TV Jahn Duderstadt noch warten: Rückkehrer Matthias Heim.

Quelle: Richter

Duderstadt. Nur ungern denken die Jahner an den letzten Auftritt vor heimischem Publikum zurück. Gegen den Zweiten MTV Vorsfelde kassierte die Mannschaft von Trainer Thomas Brandes ein bitteres 29:41. Am Sonnabend soll der Duderstädter Anhang wieder Grund zum Jubeln haben. Doch der Kontrahent ist trotz seiner bisher überschaubaren Bilanz von sechs Siegen und acht Niederlagen nicht zu unterschätzen.

Die HSG Plesse-Hardenberg kann davon ein Lied singen – gegen Schaumburg-Nord setzte es für den Fünften die bisher einzige Heimniederlage. „Die sind für mich eine Wundertüte, die gegen die Topmannschaften der Liga zu Höchstform auflaufen kann“, warnt Brandes, der bei einigen Trainerkollegen Informationen über den kommenden Kontrahenten einholte und Schaumburg-Nord auch per Videostudium analysierte. „Individuell sind die klasse besetzt“, hat der Jahn-Coach ausgemacht und warnt vor „jungen, hungrigen und schnellen“ Gegenspielern.

Um sich körperlich und spielerisch im ersten Pflichtspiel des Kalenderjahres voll auf der Höhe zu zeigen, haben die Duderstädter in den Einheiten am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag sowohl an der Athletik als auch an taktischen Feinheiten gearbeitet. Rückraumakteur Tobias Fritsch, der aufgrund von Schulterproblemen seit Weihnachten pausiert hat, nahm am Donnerstag wieder das Training auf. „Er ist noch nicht schmerzfrei, aber ich gehe davon aus, dass er auflaufen kann“, verrät Brandes.

Das wird Matthias Heim noch nicht können. Der langjährige Jahner Leistungsträger soll in der Rückrunde wieder zum Einsatz kommen. Die Spielberechtigung liegt zwar vor, allerdings konnte Heim, der in der abgelaufenen Serie für Baunatal in der 3. Liga aktiv war, dann jedoch eine Pause einlegte, in dieser Woche nicht trainieren. „Ich hätte ihn gerne dabei gehabt, aber wir wollen ihn langsam aufbauen“, unterstreicht Brandes.

Entscheidung kann nächste Woche schon fallen

TV Jahn Duderstadt: Mit Rückkehrer Matthias Heim wird der TV Jahn Duderstadt in die Rückrunde gehen. „Ansonsten wird sich im Kader bis zum Sommer nichts tun“, unterstreicht Team-Manager Holger Schulz. Gespräche mit potenziellen Neuen laufen, diese Akteure sind allerdings erst für die neue Saison ein Thema. Mit den derzeit verletzten Deni Skopic und Adam Kiss haben zwei Eckpfeiler ihre Zusage für ein weiteres Jahr im Trikot des TV Jahn bereits gegeben. Mit Spielmacher Bencé Kanyo, dessen Kontrakt nach dieser Saison endet, laufen Gespräche, ebenso mit Torjäger Hrvoje Batinovic. Der Kroate soll unbedingt gehalten werden. „Von seiner Seite hat es bisher noch keine Rückmeldung gegeben, dass er weg will“, erklärt Schulz. Auch Eigengewächs Valentin Grolig soll weiter für Duderstadt spielen, allerdings hängt dies auch von seiner beruflichen Situation ab – der Linkshänder arbeitet in Göttingen in der Universitätsmedizin. Bald Klarheit soll auch in der Trainerfrage herrschen. Am Dienstag wollen sich TV Jahn-Coach Thomas Brandes und die Verantwortlichen zusammensetzen. „Ich denke, in der kommenden Woche wird schon eine Entscheidung fallen“, sagt Brandes. cro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
19.09.2017 - 15:08 Uhr

Der 2. Fußball-Kreisklasse Süd gehen die Mannschaften aus: Nach dem Rückzug des TSV Jühnde und des SV Sieboldshausen hat nun die zweite Mannschaft von Türkgücü Münden angekündigt, nicht weiterspielen zu wollen. Staffelleiter Manfred Förster ist fassungslos.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen