Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Klares Ziel: Aufstieg in die Oberliga

Frauenhandball-Landesliga Klares Ziel: Aufstieg in die Oberliga

Am 16. September geht es mit dem Landesliga-Lokalderby bei der HSG Göttingen um Punkte. Bis dahin wollen die Handball-Frauen der HG Rosdorf-Grone topfit sein. In der vorigen Saison noch Dritter, wünscht Trainer Lars Rindlisbacher nun den Aufstieg in die Oberliga.

Voriger Artikel
Wenn das Spiel wie ein Saunagang mit Pelzmütze ist
Nächster Artikel
Freier Weg für drei Tage Eichsfelder Pferdesport

Zurück aus Australien: HG-Spielerin Anne Glage (links).

Quelle: CR

Rosdorf. „Das ist unser Ziel – trotz der starken Konkurrenz aus Wolfsburg, Vorsfelde und Wittlingen“, unterstreicht der Coach. „Spannend ist, ob und wie die junge Mannschaft mit dem selbst gesteckten Ziel und dem damit verbundenen Druck umgehen kann“, ergänzt er.

Die HG Rosdorf-Grone will der HSG Plesse-Hardenberg folgen, die vor wenigen Monaten den Aufstieg in die Oberliga geschafft hat. HG und die Burgfrauen haben schon einmal gegeneinander getestet. Anfang August gewann Rosdorf-Grone mit 25:23. Am kommenden Sonnabend treffen beide Teams erneut aufeinander, diesmal um 18 Uhr in Rosdorf. 

Die HG Rosdorf-Grone hat sich gut verstärkt.  „Da wir die letzte Saison mit lediglich acht Spielerinnen plus Torfrau durchgestanden haben und damit immerhin Dritter geworden sind, bedeuten die Neuzugänge einen größeren Kader und damit mehr taktische Möglichkeiten“, weiß Rindlisbacher die verbesserte Ausgangslage zu schätzen: „Fünf der sechs Neuzugänge bringen Oberliga-Erfahrung mit und stellen mit ihrer individuellen Stärke eine Bereicherung für die Mannschaft dar“, freut sich der Coach auf die Neuen.

Alexandra Menn (Rückraum; A-Jugend JSG Münden) sei „ein Talent mit großen Entwicklungsmöglichkeiten“. Anastasia Papadopoulou kommt als Vize-Niedersachsenmeisterin vom Northeimer HC und soll als Linkshänderin die rechte Außenbahn verstärken. Kristin Bäcker (auch Northeim) soll auf Linksaußen wirbeln. Kreisläuferin Miriam Achler wechselt vom hessischen Oberligisten Eintracht Böddiger zur HG.

Frederike Lübbers kommt von der HSG Friesoythe, möchte sich in den Kader kämpfen und sich dort etablieren. „Anne Glage ist als Rückkehrerin nach einem Jahr in Australien nicht wirklich neu, doch eine Verstärkung für die Mannschaft“, schließt der Trainer den Kreis.

 
Die HG schon wieder verlassen hat Calixta von Feilitzsch, da sie ihr Studium in Österreich fortsetzen will. „Damit suchen wir noch eine neue Torfrau, die mit Carolin Menn ein starkes Tandem bilden kann,“ so Rindlisbacher.

nd

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen