Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Klassenverbleib rückt für SCW in weite Ferne

Fußball Klassenverbleib rückt für SCW in weite Ferne

Durch eine unnötige 0:1 (0:0)-Heimniederlage gegen den Heidmuehler FC sind die Chancen der A-Junioren des SCW auf den Verbleib in der Fußball-Niedersachsenliga weiter gesunken. Der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz beträgt für Weender, die bis zu sechs Partien mehr ausgetragen haben als die direkte Konkurrenz, nun bereits sechs Punkte.

Voriger Artikel
Albrecht: Die erste Nacht war hart
Nächster Artikel
Stadtderby im U-20-Landesfinale

Sieger im Kopfballduell: David Sumera (oben) und sein SCW dominierten zwar das Spiel, schauten aber trotzdem in die Röhre.

Quelle: Vetter

SCW-Coach Frank Krause hatte seine Mannschaft intensiv auf die wichtige Begegnung vorbereitet. „Wir sind hervorragend eingestellt“, versicherte Torwart-Trainer Norbert Hohlekamp vor der Partie. In der Tat stand die Weender Defensive um Kapitän Mike Strauß auch sehr sicher, und auch in der Offensive ließen die ersten Möglichkeiten nicht lange auf sich warten. Die erste dicke Torchance hatten die Weender in der 12. Minute, als Benjamin Wendt mit einem direkt geschossenen Freistoß am Lattenkreuz scheiterte. 

Die Krause-Elf dominierte die Begegnung und verzeichnete ein klares Chancenplus. Die Weender Offensivspieler erarbeiteten sich zahlreiche Tormöglichkeiten, konnten diese allerdings allesamt nicht nutzen. Bestnoten verdiente sich der Gästetorwart, der die Hausherren mit Glanzparaden zur Verzweifelung trieb. Nach dem Seitenwechsel verschärften die Schwarz-Weißen noch einmal das Tempo und waren dem Führungstreffer sehr nah. Doch Bianco und Zak scheiterten erneut an der Latte. 

Krause zeigt sich geschockt

Ab der 65. Minute kam der Heidmühler FC besser ins Spiel. Die Gäste wurden mutiger und agierten fortan offensiver. Aber auch der SCW hatte weitere Gelegenheiten, die er nach wie vor nicht nutzte: Zak tauchte zweimal frei vor dem Gästekeeper auf, Wendt nach tollem Dribbling, sowie Sumera mit einem Heber scheiterten im Abschluss. 

Diese Nachlässigkeiten bestrafte der Gast in der 85. Minute. Die SCW-Defensive war zu passiv, das Passspiel der Gäste wurde nicht unterbunden, und so markierte Meine den Siegtreffer für den HFC. Die Gastgeber zeigten noch einmal Moral, aber konnten auch weitere gute Chancen nicht verwerten. Während SCW-Trainer Krause nach dem Spiel geschockt war, bescheinigte der Heidmühler Trainer dem SCW eine starke Leistung, für die es allerdings keine Punkte gab.

SCW: Reimann – Busching, Ziemann, Strauß, Behrends – Nguyen, Sumera, Bianco – Wendt, Zak – Müller (eingewechselt: König, Bajrami, Baluti).

Tor: 0:1 Meine (85.).

                                                                                                                      Von Jan Steiger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
22.08.2017 - 13:01 Uhr

Die Damen der FSG starteten mit einem 6-1 Erfolg in die neue Saison der Landesliga.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen