Volltextsuche über das Angebot:

25 ° / 10 ° heiter

Navigation:
Knock-Out in Göttingen

8. Mc-Clean-Boxnacht Knock-Out in Göttingen

Die Mc.Clean Boxnacht ist in die achte Runde gegangen. Die besten Boxer des ASC 45 haben in der Sparkassen-Arena die Fäuste geschwungen.

Voriger Artikel
Auftaktniederlage für ASC-Herren
Nächster Artikel
Kein Sieg, kein Punkt

Eine Rechte, die ihr Ziel erreicht hat: Die ASC-Boxer hatten bei der MC-Clean-Boxnacht meistens das bessere Ende für sich.f

Quelle: CRO

Göttingen. In 13 Kämpfen traten die Göttinger aus Team Blau, mit Boxern aus Niedersachsen und Bremen, gegen ihre Gegner in Rot an - Italiener aus dem Boxstall Pugilistica Lucchese, sowie Boxer aus ganz Deutschland.

Was bereits ASC-Abteilungsleiter Eduard Homtschenko im Vorfeld der Veranstaltung mit den Worten; „das wird Boxen auf hohem Niveau“ ankündigte, bestätigte der Organisator der Boxnacht, Dennis Ehrenberg, im Nachhinein: „Wir hatten dieses Jahr ein höheres Niveau, bessere Kämpfe und eine tolle Stimmung“.

Und das zahlte sich aus. Mit mehr als 1200 Zuschauern übertraf der ASC seine bisherigen Besucherzahlen und erreichte gleichzeitig sein angestrebtes Ziel, die 1200er-Marke zu knacken. Ein DJ und Nummerngirls sorgten für zusätzliche Unterhaltung.

Doch nicht nur organisatorisch war die Nacht ein Erfolg. Auch boxerisch konnte das blaue Team der Göttinger glänzen: Neun Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage. So konnten die ASC-Boxer Tarek Nasreddine, in der Gewichtsklasse bis 81 Kilogramm, und der zweifache Deutsche Meister und Favorit der Boxnacht, Konstantin Cernov (66 kg) die Kämpfe nach Punkten klar für sich entscheiden. Doch stellte Cernov seine Klasse nicht nur im Ring unter Beweis. Neben seinem Kampf wurde der junge Boxer, vor den Zuschauern, für seine bisherigen Leistungen geehrt - zweifacher Niedersachsenmeister, zweifacher deutscher Meister und eine Europaschaftsteilnahme.

Auf einen gleichwertigen Gegner traf der zweite Favorit des ASC-Boxclubs, Wladimir Steinbach. Aufgrund einer kurzfristigen Absage des eigentlichen Gegners, boxte der Superschwergewichtler (104 kg) gegen seinen Sparringspartner Roman Maier (ebenfalls ASC). Doch trotz der engen Bekanntschaft schenkten sich die beiden Boxer nichts. In den drei Runden, á drei Minuten kamen die Ringrichter zu einem einstimmigen Ergebnis. Unentschieden. Steinbach gelang es trotz großem Engagement diesmal nicht, den Kampf für sich zu entscheiden.

Die einzige Niederlage, auf Seiten des ASC, musste Christian Gasau (64 kg) hinnehmen. „Gasau ist berühmt für seine Ko’s und bietet spektakuläre Kämpfe, so auch an diesem Abend“, sagte Homtschenko. Für einen Ko reichte es jedoch nicht. Er musste sich gegen seinen 15 Jahre jüngeren Kontrahenten aus Italien, nach Punkten, knapp geschlagen geben. jolo

Voriger Artikel
Nächster Artikel
24.09.2016 - 17:48 Uhr

Von wegen klare Angelegenheit! Erst durch ein Tor in der 88. Minute kommt der FC Bayern zum Sieg beim HSV. Das könnte das Ende für Coach Labbadia in Hamburg gewesen sein. Mehr Treffer gibt es in Frankfurt beim 3:3 gegen Hertha. Auch Leverkusens Chicharito ist in Torlaune.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt