Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Kopps hoffen auf den Heimvorteil

Radball-Bundesliga Kopps hoffen auf den Heimvorteil

In Obernfeld ist am Sonnabend wieder Bundesligazeit. Ab 14 Uhr steigt in der örtlichen Schulturnhalle der zweite Spieltag der 1. Liga. Die beiden heimischen Gespanne des RV Stahlross treffen dabei auf hochklassige Konkurrenten.

Voriger Artikel
Wurftraining intensiviert
Nächster Artikel
Schuldes steht vor Debüt

Spielen am 2. Spieltag der Radball-Bundesliga in eigener Halle auf: André, Julian und Raphael Kopp (v.r.).

Quelle: Helge Schneemann

Obernfeld. Als Gastgeber fungiert die zweite Vertretung des RV Stahlross Obernfeld mit Raphael und Julian Kopp. Der Tabellenachte darf gleich viermal auf das Parkett fahren, während Obernfeld I mit André und Manuel Kopp als Tabellenzweiter nur drei Spiele zu absolvieren hat. Im Eröffnungsmatch duellieren sich Obernfeld II und der spielstarke Aufsteiger RSV Zscherben. Mit dem Tabellensechsten aus Sachsen-Anhalt, der mit dem Deutschen Meister aus dem Jahr 2009 Michael Gerdes auffährt, haben die jüngeren Kopps eine harte Nuss zu knacken.

Für beide Stahlross-Gespanne stehen anschließend die Begegnungen gegen die beiden besten Tandems der Liga auf dem Programm. Zuerst geht es gegen den amtierenden Deutschen Vizemeister RMC Stein aus der Nähe von Nürnberg. Zwischen Obernfeld I und den Mittelfranken ging es in der Vergangenheit fast immer äußerst knapp zu. Im Kampf um die Tabellenspitze kann hier jeder kleine Fehler Konsequenzen haben. Stahlross II muss schon auf einen guten Tag hoffen, um dem aktuellen Tabellenführer Paroli bieten zu können.

Nicht viel anders sieht es in den Duellen gegen den amtierenden Deutschen Meister SV Eberstadt aus. Im Deutschlandpokal-Halbfinale vor einer Woche siegten die Südhessen gegen das erste Stahlross-Team nach ausgeglichenem Matchverlauf knapp mit 3:2. Die Eichsfelder sinnen gegen den Dritten vor den eigenen Fans deshalb besonders motiviert auf Revanche. Obernfeld II musste in der vergangenen Saison gegen Eberstadt zwei glatte Niederlagen akzeptieren. Auch diesmal wird es für den Gastgeber nicht leicht, gegen das schnelle Mannschaftsspiel der Routiniers zu bestehen. Abschließend stehen noch die Begegnungen gegen den RC Oberesslingen auf dem Bundesliga-Spielplan. Die Schwaben aus dem Großraum Stuttgart hatten ihre erfolgreichen Jahre im Nachwuchsbereich und tasten sich jetzt Jahr für Jahr etwas näher an die Topteams heran. Die beide Obernfelder Gespanne sind deshalb gut beraten, gegen die kantigen Württemberger verstärkt aus einer gesicherten Abwehr zu agieren, um dann in der Offensive die berühmten Nadelstiche wirkungsvoll zu setzen.

Die vier Kopps hoffen auf den Heimvorteil, der ihnen in den letzten Jahren schon desöfteren weitergeholfen hat. „Die stimmgewaltige Unterstützung unserer Fans hat uns an den vergangenen Heimspieltagen immer besonders gepusht. So hoffen wir, wird es auch diesmal wieder werden“, sagt der Teamsprecher der ersten Mannschaft Manuel Kopp.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
10.12.2016 - 13:45 Uhr

Nach seinem Aus bei den Niedersachsen kritisierte Dieter Hecking die Einstellung der Spieler bei seinem Ex-Klub, verteidigte aber Julian Draxler und Manager Klaus Allofs.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt