Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Kopps liefern sich Kopf-an-Kopf-Rennen mit Stein

1. Radball-Bundesliga Kopps liefern sich Kopf-an-Kopf-Rennen mit Stein

Die Vorentscheidung über den Bundesliga-Sieger blieb am vorletzten Spieltag der 1. Radball-Bundesliga im württembergischen Esslingen aus. Vor dem Saisonfinale stehen der RV Stahlross Obernfeld I und der RMC Stein punktgleich an der Spitze.

Voriger Artikel
Nörthemann schafft WM-Qualifikation
Nächster Artikel
Wild-West-Szenen bei letztem HG-Saisonspiel

Haben den Bundesliga-Sieg noch vor Augen: Manuel (r.) und André Kopp (im Hintergrund) vom RV Stahlross Obernfeld.     

Quelle: Schneemann

Obernfeld. Gegen Stein lag Obernfeld I (Manuel und André Kopp)trotz dreier Pfostenschüsse immer in Front, ehe der Tabellenführer kurz vor dem Ende noch den 3:3-Ausgleich markierte. Ein zum 2:2-Halbzeitstand unberechtigter Strafstoss des mit Ersatz angetretenen SV Eberstadt brachte in der zweiten Hälfte Obernfeld I völlig von der Rolle. Die späte Führung des Deutschen Meisters glichen die Stahlrösser noch kurz vor dem Schlusspfiff aus.

Die Weichen für den 4:0-Erfolg über den ersatzgeschwächten Gastgeber RC Oberesslingen stellten die Stahlrösser bereits im ersten Abschnitt (3:0) sicher und kontrollierten danach das Spiel. Eine gute Form legte die zweite Vertretung des RV Stahlross mit Julian Kopp und Raphael Kopp an den Tag. Gegen den Tabellennachbarn RSV Zscherben ging RV Obernfeld II schnell in Führung. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, das mit dem 3:3 einen gerechten Ausgang fand. Eine echte Berg und Talfahrt erlebten die Zuschauer im anschließenden Match zwischen Obernfeld II und RVM Stein. Viel zu schnell ging der Ligaprimus mit 4:0 in Führung.

Mit einem Kraftakt holten die Stahlrösser mit Julian Kopp Tor um Tor bis zum 4:4 auf. Mit dem letzten Gegentreffer zum 5:6 aber hatten die Kopps am Ende doch wieder das Nachsehen. Auch im Spiel gegen den SV Eberstadt stand Fortuna nicht auf Obernfelder Seite. Mit einem irregulären Tor glichen die Südhessen die Obernfelder Führung aus. Nach langen Hin und Her stand am Ende eine unglückliche 3:4-Niederlage auf der Anzeigetafel. Im letzten Vergleich gegen den Ausrichter RC Oberesslingen reichte den Eichsfeldern zur Sicherung des Klassenverbleibs ein Unentschieden, das unter Einsatz kämpferischer, aber fairer Mittel auf beiden Seiten mit 2:2 letztlich auch geschafft wurde. Trotzdem ärgerlich, dass die 3:2-Führung durch Raphael Kopp Sekunden vor der Schlusssirene wegen angeblichen Foul zurückgenommen wurde.

Von Berthold Kopp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
05.12.2016 - 18:11 Uhr

Darmstadt 98 hat nach nur 13 Spielen in der neuen Saison Trainer Norbert Meier gefeuert. Angesichts der Rahmenbedingungen ist seine Arbeit eher als Erfolg zu werten, meint Sportbuzzer-Autor Sebastian Harfst.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt