Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Kopps reisen als Deutschland II zur WM

Radball Kopps reisen als Deutschland II zur WM

Es ist zwar keine Urlaubsreise, aber auf ein wenig Sightseeing hoffen die Obernfelder Radballer Manuel und André Kopp schon. Sonntag hebt der Flieger nach Malaysia ab, um die Eichsfelder zusammen mit einem großen Tross an Sportlern zu den Weltmeisterschaften in Johor Bahru zu bringen.

Voriger Artikel
Volleyball-Regionalliga: Weender Volleyballerinnen wollen Siegeszug fortsetzen
Nächster Artikel
Handball-Verbandsliga: Plesse-Hardenberg empfängt Liebenau
Quelle: Pförtner (Symbolfoto)

Obernfeld. Das Eichsfelder Gespann ist als Ersatz-Team dabei, falls Jens Kriechbaum und Roman Müller (SV Eberstadt) sich verletzen oder krank werden sollten. Die Wahrscheinlichkeit, dass so etwas passieren könnte, ist zwar relativ gering, aber das deutsche Team ist natürlich auf alles vorbereitet. „Ich habe so etwas in den vergangenen Jahren ein Mal erlebt“, erzählt Manuel Kopp, der mit seinem Cousin bereits einmal in Japan und einmal in China als Deutschland II dabei war.

In einem solchen Fall gibt es natürlich ganz feste Regularien. Bis Donnerstag, 19. November, könnte im Bedarfsfall das komplette Team ausgetauscht werden. Passiert während der Titelkämpfe ein Missgeschick, dann würde je nach Position entweder der Torwart (André) oder der Feldspieler (Manuel) gewechselt werden.

Von Freitag, 20. November, bis zum Sonntag, 22. November, dauern die Weltmeisterschaften. Bis dahin warten noch einige Trainingseinheiten auf die Deutschen, die natürlich nicht zum Vergnügen in Johor Bahru sind. Wobei der eine oder andere Ausflug schon eingeplant ist. „Die Stadt liegt ja relativ nah an Singapur, da werden wir sicherlich hinfahren“, berichtete Manuel Kopp, der mit seinem Partner am vergangenen Wochenende beim Drei-Nationen-Cup in Österreich war, sich sehr positiv über die Stimmung innerhalb des Teams äußerte. Denn neben den Radballern sind auch die Kunstradfahrer mit dabei. „Es passt alles gut zusammen“, so der Teamsprecher.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
10.12.2016 - 13:45 Uhr

Nach seinem Aus bei den Niedersachsen kritisierte Dieter Hecking die Einstellung der Spieler bei seinem Ex-Klub, verteidigte aber Julian Draxler und Manager Klaus Allofs.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt