Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Gerrits holt Gold bei Cross-DM

LG Göttingen-Athlet vorne Gerrits holt Gold bei Cross-DM

Für eine Sensation hat Andreas Gerrits bei den Deutschen Crosslauf-Meisterschaften gesorgt. Der Langstreckenläufer der LG Göttingen gewann den Titel der Jungsenioren. In starken 20:24 Minuten lief er zwei Sekunden vor dem hochfavorisierten Zweiten Mourad Bekakcham (Hamburger SV) ins Ziel.

Voriger Artikel
Sieg und Niederlage am letzten Heimspieltag
Nächster Artikel
TV Jahn nimmt HSG Rhumetal die Punkte ab

Überraschend Deutscher Crosslauf-Meister der Jungsenioren: LGG-Athlet Andreas Gerrits (hier beim Altstadtlauf).

Quelle: Swen Pfoertner

Göttingen. Göttingen. Für eine Sensation hat Andreas Gerrits bei den Deutschen Crosslauf-Meisterschaften gesorgt. Der Langstreckenläufer der LG Göttingen gewann den Titel der Jungsenioren. In starken 20:24 Minuten lief er zwei Sekunden vor dem hochfavorisierten Zweiten Mourad Bekakcham (Hamburger SV) ins Ziel.

Als in Herten das 120 Läufer starke Feld der Jungsenioren (M35 bis M45) auf den 5,9 Kilometer langen Parcours inmitten des Ruhrgebiets geschickt wurde, hatte sicherlich niemand damit gerechnet, dass zwanzig Minuten später beim Einlauf ins Stadion ein gelb-schwarzes Trikot nur knapp hinter den beiden führenden Läufern auftauchen würde. Gerrits hatte sich auf der teils schlammigen Strecke mit einem ständigen Wechsel von Steigungs- und Gefällabschnitten in einer Vierergruppe mit Vorjahressieger Thomas Seibert (SSC Hanau-Rodenbach), Markus Brennauer (TSV Pensberg) und Bekakcham vom Hauptfeld entfernen können.

Der Algerier mit doppelter Staatsangehörigkeit galt im Vorfeld als unschlagbar. Er hatte nicht nur den Hamburg-Marathon viermal in Folge gewonnen, sondern Gerrits bei den Landesmeisterschaften vor 14 Tagen außer Konkurrenz startend noch um eine Minute hinter sich gelassen. In Herten konnte der algerischen Olympiakandidat trotz ständiger Tempoverschärfung Brennauer und Gerrits nicht abhängen und hatte beim Spurt im Hertener Stadion schließlich das Nachsehen.

Wie überragend die Leistung von Gerrits war, zeigt der Vergleich mit zwei ehemaligen Göttingern. Christian Giesler (Hannover 96) benötigte für die knapp 6000 Meter eineinhalb und Ingo Müller (LG Buntentor Bremen) sogar fast zweieinhalb Minuten mehr. Sein nächstes großes Ziel möchte Gerrits auf der Bahn realisieren, und zwar über 10 000 Meter bei den Deutschen Langstreckenmeisterschaften.bru

Voriger Artikel
Nächster Artikel
03.12.2016 - 20:32 Uhr

RB Leipzig hat den ersten Angriff des FC Bayern auf die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga abgewehrt. Die Sachsen gewannen mit 2:1 (1:1) gegen den FC Schalke 04 und stoppten den Höhenflug des Revierclubs, der nach zwölf Spielen in Serie wieder als Verlierer vom Platz ging.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt