Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Lampenfieber vor der Heim-Premiere

1. Radpolo-Bundesliga Lampenfieber vor der Heim-Premiere

Das Knie von Anna Meseke schmerzt – nicht immer, aber besonders beim Sport. Und so musste die Radpolo-Bundesliga-Spielerin des RV Stahlross Obernfeld schweren Herzens ihren „Job“ an der Seite von Jenny Kopp aufgeben.

Voriger Artikel
TSV Burgdorf III ist wild entschlossen
Nächster Artikel
HSG will zurück in Erfolgsspur

Entschlossen: Jennifer Kopp (r.) feiert mit ihrer neuen Partnerin am Sonnabend Premiere vor eigenem Publikum.

Quelle: HS

Obernfeld. Sandra Rakebrand nimmt nun den Platz von Meseke ein, wird ihr Heimdebüt am Sonnabend um 14 Uhr beim Bundesliga-Spieltag in der Obernfelder Schulturnhalle geben. Die 38-jährige Rakebrand ist in Sachen Radpolo erfahren. Die gebürtige Hildesheimerin spielte dort in der 1. und 2. Bundesliga. 2009 zog sie aus privaten Gründen nach Bernshausen.

Trainiert hat sie in dieser Zeit hin und wieder. Ab 2013 gar nicht mehr, was nicht zuletzt an ihren Kindern Anna (6) und Paul (2) lag. Als der Anruf von Jennifer Kopp kam, ob sie es sich vorstellen könnte, für die verletzte Meseke einzuspringen, willigte sie ein. „Ich habe schon überlegt, denn Jenny ist eine Top-Spielerin und ich habe die letzten Jahre gar nichts mehr gemacht“, sagte Rakebrand. Kopp überließ ihrer neuen Partnerin auch den Platz im Tor.

„Darüber bin ich sehr froh, denn ich habe immer im Tor gespielt“, erzählt die zweifache Mutter, die die ersten Trainingseinheiten schon als sehr anstrengend empfand, aber „grundsätzlich ist alles noch da“. Logischerweise vor allem an der Abstimmung müssen die beiden Stahlross-Damen noch arbeiten. Und ihr Lampenfieber möchte die Bernshäuserin besser in den Griff bekommen. „Ich bin immer sehr aufgeregt“, gibt sie ehrlich zu.

Dies wird sich aller Voraussicht nach auch nicht am Sonnabend legen, denn gleich in ihrer ersten Begegnung (der dritten des Spieltages) trifft der RV Obernfeld I auf den derzeitigen Spitzenreiter, den Reideburger SV. Weitere Partien gegen den Tollwitzer RSV (2.) und den RSV Jänkendorf (9.) warten im Anschluss.  

Insgesamt vier Spiele muss die zweite Mannschaft des RV Stahlross Obernfeld absolvieren, die momentan Fünfter ist. Luisa Artmann und Victoria Morick bestreiten das Eröffnungsmatch gegen den RKB Wetzlar I (7.). Partien gegen den Reideburger SV (1.), den Tollwitzer RSV (2.) und den RSV Jänkendorf (9.) folgen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
03.12.2016 - 11:59 Uhr

Der VfL Wolfsburg wird in den kommenden Jahren voraussichtlich weniger Geld vom Automobilkonzern Volkswagen erhalten. Dies hätte auch Auswirkungen auf die Transferpolitik.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt