Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Landolfshausen verliert erstmals gegen DS Osterode

Fußball-Bezirksliga Landolfshausen verliert erstmals gegen DS Osterode

Mit einer mageren Ausbeute musste sich Bezirksligist TSV Landolfshausen über die Ostertage zufrieden geben. Dem 1:1 in Bad Gandersheim folgte eine klare 1:4 (0:2)-Heimniederlage gegen den weiterhin ungeschlagenen Spitzenreiter SV Dostluk Spor Osterode, der ebenso – wie der TSV – deutlich ersatzgeschwächt angetreten war.

Voriger Artikel
Eichsfeldteams verlieren auswärts
Nächster Artikel
Ein Dreier, der sich anfühlt wie ein Sechser

Bleibt im Heimspiel ohne Tor, trifft aber in Bad Gandersheim: Der Landolfshäuser Frank Rosenkranz (r.) im Zweikampf gegen den Osteroder Georg Wagner (l.).

Quelle: Pförtner

Landolfshausen. Im vierten Aufeinandertreffen beider Mannschaften musste Lan-dolfshausen die erste Niederlage einstecken: „Osterode ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden“, musste TSV-Fußball-Fachwart Christian Rümenapf schon zur Pause neidlos anerkennen: „Wir haben die Tore mehr oder weniger selber gemacht.“ In der Tat: Gegen krasse Abwehrfehler seiner Vorderleute war jener Torwart Schnitzker machtlos, der nach dem Wechsel bei einem weiteren Gegentreffer die Schuld auf sich nahm: „Da bin ich  zu weit herausgelaufen.“ 

Gerade drei Minuten waren gespielt, da schob Reinhold nach einer Flanke bereits zum 1:0 ein. Noch hatte der frühe Rückstand nicht wirklich die Motivation genommen. Doch als ein Schuss von Rosenkranz vom Osteroder Keeper Lopez zur Ecke gelenkt wurde und wenig später Torjäger Steffen Köhne einen ebenso zweifelhaften wie harmlos geschossenen Foulelfmeter (19.) vergab, nahm Osterode wieder das Heft in die Hand: „Wir haben die Abwehrfehler des TSV gut genutzt“, erklärte der dreifache Torschütze Dustin Reinhold seine Erfolgsserie. 

Als Landolfshausen nach einer Flanke des eingewechselten Dennis Erkner durch David Köhne zum 1:2 verkürzte, ließ Reinhold fast im Gegenzug die aufkeimende Hoffnung ebenso schnell wieder wie eine Seifenblase platzen. „Die Leute, die auf dem Platz standen, haben gezeigt was sie können“, nahm TSV-Trainer Ingo Müller das mit fünffachem Ersatz angetretene Team in Schutz: „Osterode war richtig stark. Bei allen Toren haben wir mitgeholfen.“ Gästecoach Dieter Braunschweig war hoch zufrieden: „Wir haben mit unseren schnellen Leuten in die freien Räume gespielt. Landolfshausen hätte ich stärker eingeschätzt.“ 

TSV: Schnitzker – Busse, Wieczorek (46. Erkner), F. Jünemann – Kreitz, Rosenkranz, S. Köhne, Stietenroth, Schulze – Fein (59. Behre), D. Köhne. – Tore: 0: 1 Reinhold (3.), 0:2 Reinhold (25.), 1:2 D. Köhne (63.), 1:3 Reinhold (66.), 1:4 El Zein (78.).

Am Ostersonnabend hatte der TSV Landolfshausen mit dem 1:1 (1:0) bei GW Gandersheim sein drittes Unentschieden eingefahren. Nach der Führung der Platzherren glich Rosenkranz nach rund einer Stunde aus. „Es war von beiden Seiten ein schwaches Spiel, so dass das Unentschieden in Ordnung geht“, fasste TSV-Trainer Ingo Müller das Geschehen zusammen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.10.2017 - 17:48 Uhr

B-Junioren des 1. SC Göttingen 05 siegen beim JFV Norden mit 2:1

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen