Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Lateinformation des TSC Schwarz-Gold Göttingen

Auf neuer Mission Lateinformation des TSC Schwarz-Gold Göttingen

„Wir sind für den Regionalliga-Start am kommenden Sonnabend in Bremen gerüstet“, sind sich das Trainertrio Martina Lotsch, Ariane Schießler und Daniel Stelter einig. Ihre Lateinformation des Aufsteigers TSC Schwarz-Gold Göttingen hatte sich bei ihrer Präsentation in der Sporthalle Geismar I bereits in die Herzen der mehr als 500 begeisterten Zuschauer getanzt.

Voriger Artikel
SC-Herren 60 beenden erfolgreiche Hallensaison auf Platz zwei
Nächster Artikel
Veilchen kämpfen um Playoff-Platz

Sexy und temperamentvoll: So präsentiert die Latein-Formation des TSC Schwarz-Gold ihre Choreografie „Bond – a new mission“.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Und das mit südamerikanischem Temperament, sexy und eleganten Kleider sowie heißen Rhythmen wie Samba, Cha-Cha-Cha, Rumba, Paso Doble und Jive.

Nicht nur das edel-feminine Bondgirl-Outfit in den Vereinsfarben Schwarz-Gold ist durch goldenen Strass noch einmal deutlich aufgewertet worden: „Wir haben auch die Garderobe der Herren durch zusätzliche Pailletten und Strassapplikationen auf den Frackhemden noch eleganter gestaltet“, unterstreicht  Tänzer Christopher Stenzel mit berechtigtem Stolz.

„Die überarbeitete Choreografie „Bond – a new mission“ drückt hohe tänzerische Qualitäten und Genauigkeit aus und zeichnet sich vor allem durch einen erhöhten Schwierigkeitsgrad der Bildentwicklungen sowie eine bessere Flächennutzung aus“, fasst der 21-jährige Geografie-Student die seit Monaten harten Vorbereitungen prägnant zusammen.

Die überarbeiteten Bewegungen, „die wir immer wieder mit viel Leidenschaft und Spaß auf die Fläche bringen wollen“, seien laut der aus Kiew stammenden TSC-Tänzerin Tatjana Barth gegenüber der vergangenen Saison dynamischer sowie emotionaler und damit anspruchsvoller geworden. Die Pianistin und Musikpädagogin konnte jedoch nicht mittanzen, da sie sich im Training kurz vor der Präsentation den Unterarm gebrochen hatte.

Saisonziel: In der Regionalliga behaupten

„Nach wie vor sind wir eine Formation, die sich absolut gar nicht auf vergangenen Leistungen ausruht“, betont Teamsprecherin Franziska Degen. „Die neue Liga und die neue Zusammensetzung fordern sehr viel Arbeit, Konzentration und das Ziehen an einem gemeinsamen Strang.“ Erklärtes Ziel des TSC Schwarz-Gold sei es, sich in der Regionalliga, der 3. Liga, zu behaupten. Dafür seien laut Teamsprecher Hannes Blut auch „Bilder und Rhythmik angepasst und tänzerisch interessanter gestaltet“ worden.

Wovon sich das tanzbegeisterte Göttinger Publikum ein weiteres Mal am 8. März beim Heimturnier überzeugen kann. „Wir sind jedenfalls alle sehr gespannt und freuen uns auf eine aufregende und hoffentlich erfolgreiche Saison“, lässt Tänzerin Merrit Dahme (26), Referendarin für Lehramt an Gymnasien, ausrichten.

Das ehemalige Göttinger Latein-Paar Leon Falke und Nastja Shishkina von Grün-Gold Club Bremen sowie IGS-Zirkus sorgte bei der Latein-Präsentation neben der Moderation des TSC-Vorsitzenden Jens Wortmann mit ihren Showeinlagen für willkommene Kurzweil.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Hardenberg Klassika Gartenmarkt