Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Leichtathletik: Leonie Zöpfgen wird Neunte

Norddeutsche Mehrkampfmeisterschaften Leichtathletik: Leonie Zöpfgen wird Neunte

Mit 4078 Punkten hat sich Jana Klingebiel von der LG Eichsfeld bei den Norddeutschen Mehrkampfmeisterschaften in Hamburg bei den Frauen am Ende  Platz sechs geholt. Mit nur sechs gewerteten Disziplinen ließ sie noch zwei Athletinnen hinter sich.

Voriger Artikel
HVN-Pokal: MTV Geismar trifft auf HSG Plesse-Hardenberg
Nächster Artikel
Birte Bencker spielt weiter für BG Göttingen 74

Beachtliche Leistung in Hamburg: Leonie Zöpfgen, hier bei den Norddeutschen im Jahnstadion.

Quelle: Pförtner

Hamburg. Ausgezeichnet begann der erste Tag des Siebenkampfes für Jana Klingebiel von der LG Eichsfeld in der Frauenklasse. Mit 15,68 Sekunden lief sie im 100-Meter-Hürdensprint gleich deutlich eine neue Jahresbestzeit und legte im Hochsprung mit 1,52 m ihre Jahresbestleistung nach. Im Kugelstoßen machte sich, wie vermutet, die Ellenbogenverletzung bemerkbar, aber mit 9,52 Metern blieb Jana nur knapp unter der 10-Meter-Marke. Diesen Nachteil glich die Nesselröderin im 200-Meter-Sprint imposant aus. Mit 25,50 Sekunden sprintete sie einen neuen Eichsfeldrekord und sprang im Teilnehmerfeld von Platz vier auf Platz zwei vor.

 
Der zweite Tag begann ernüchtern. Im Weitsprung ging Jana zu motiviert an die Disziplin heran, wollte unbedingt die Gesamtführung übernehmen und trat den ersten und zweiten Versuch knapp über. Der sonst so sicheren Weitspringerin vom TV Germania Gieboldehausen gelang es nicht, den dritten Versuch als Sicherheitssprung in die Grube zu setzen. Auch dieser Satz war um wenige Millimeter ungültig und so wurde für Jana der Weitsprung mit null Punkten gewertet, und sie fiel auf den achten und damit letzten Platz zurück. Aber Jana gab nicht auf und ging hochmotiviert in die restlichen zwei Disziplinen, um nicht als Letzte den Wettkampf zu beenden. Ein Sicherheitswurf im Speerwerfen mit dem lädierten Arm landete bei guten 35,99 Metern und über die abschließenden 800-Meter-Laufstrecke erreichte Jana mit 2:25,49 Minuten deutlich eine neue persönliche Bestleistung.

 
Die zweite Athletin der LG Eichsfeld, Leonie Zöpfgen, ging mit anderen selbst gesteckten Zielen in den Wettkampf der weiblichen Jugend U 18 und erfüllte ihre Vorgaben. Sie wollte gern ihre persönliche Bestleistung verbessern und sich unter die Top fünf der niedersächsischen Siebenkämpferinnen in der Bestenliste platzieren. Mit 4172 Punkten erreichte Leonie Platz neun und in Niedersachsen wurde sie nach der Anstrengung mit Platz vier belohnt.

 
Mit 1,56 Metern im Hochsprung, 16,00 Sekunden über die 100-Meter-Hürden, 8,97 Meter mit der Kugel und 13,41 Sekunden über die 100-Meter-Sprintstrecke beendete Leonie den ersten Tag. Am zweiten ließ sie 4,86 Meter im Weitsprung und 25,71 Meter mit dem Speer folgen. Im abschließenden 800-Meter-Lauf schaffte sie in 2:30,22 Minuten eine neue persönliche Bestleistung. Für eine Mehrkämpferin eine beachtliche Leistung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
03.12.2016 - 20:32 Uhr

RB Leipzig hat den ersten Angriff des FC Bayern auf die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga abgewehrt. Die Sachsen gewannen mit 2:1 (1:1) gegen den FC Schalke 04 und stoppten den Höhenflug des Revierclubs, der nach zwölf Spielen in Serie wieder als Verlierer vom Platz ging.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt