Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Leichtathletinnen vom Trainingslager in Italien begeistert

Lob Leichtathletinnen vom Trainingslager in Italien begeistert

Gut gerüstet starten die Jungen und Mädchen der Leichtathletik-Gemeinschaft Eichsfeld (LGE) in die neue Saison. In verschiedenen Trainingslagern haben sich die Kinder und Jugendlichen bestens auf die kommenden Wettkämpfe des Jahres 2009 vorbereitet.

Voriger Artikel
Christian Rahlfs pfeift und Ehefrau Nadine winkt
Nächster Artikel
Kees schließt zu deutscher Spitze auf

Reiseziel Italien: Mit 31 Personen aus allen Mitgliedsvereinen bereitete sich die LG Eichsfeld in Süden Europas auf die bevorstehende Saison vor.

Quelle: EF

Die größte Gruppe mit 31 Personen aus allen Mitgliedsvereinen der LGE fuhr nach Italien. Reiseziel war – schon traditionell – Igea Marina, wo die 21 Athleten, vier Trainern und sechs Eltern wie gewohnt optimale Bedingungen vorfanden. Während des zehntägigen Aufenthaltes standen 17 Trainingseinheiten auf dem Programm, die den Sportlerinnen und Sportlern eine Menge abverlangten.

„Wir waren richtig platt“, erzählten Lena Wucherpfennig, Laura Borchard, Nadine Hagemann und Viktoria Wandt nach der Rückkehr aus Italien. Schnelligkeitsausdauer und Kräftigung habe das Trainerteam um Hartmut Hublitz in den Mittelpunkt der täglichen zwei Übungseinheiten gestellt, um so die körperlichen Grundlagen für die neue Freiluftsaison zu schaffen, berichteten die Mädchen. Doch bei Ausflügen nach Venedig und Bologna sowie weiteren gemeinsamen Freizeitaktivitäten sei auch viel Abwechslung geboten worden, waren sich die Schülerinnen einig. „Es war wirklich anstrengend, aber es hat wieder Spaß gemacht. Das Trainingslager ist jedes Mal anders, aber man freut sich den ganzen Winter über darauf“, fasste Viktoria Wandt zusammen. Ihr abschließendes Fazit und Lob: „Man kann da nichts mehr besser machen.“

In Igea Marina gab es für die Eichsfelderinnen übrigens auch ein Wiedersehen mit ihrer ehemaligen Mannschaftskameradin Isabell Hartmann. Die Bilshäuserin bereitete sich dort mit ihren Staffelkolleginnen von der LG Weserbergland zielgerichtet auf die Deutsche Jugendmeisterschaft vor, die am 27./28 Juni in Göttingen stattfindet.

Mit dem Niedersächsischen Leichtathletik-Verband reiste derweil die Duderstädter Kaderathletin Veramaria Merten (LGE) nach Spanien. In Ayamonte standen für sie viele Technikeinheiten und Sprünge auf dem Tagesplan.

Intensive Belastung

Eine kurze Anreise ins Trainingslager hatte dagegen die LGE-Übungsgruppe mit den B-Jungen und A-Schülerinnen. Die Trainer Thomas Schmalz, Daniela Wüstefeld und Julia Schmalz fuhren mit ihren Schützlingen nach Bad Blankenburg und bezogen dort in der thüringischen Landessportschule Quartier. Die Trainingsbedingungen seien optimal gewesen, berichtete Thomas Schmalz, zumal sich sich auch bestes Frühlingswetter eingestellt habe: „Somit konnten alle Trainingsinhalte inklusive der ersten hochintensiven Belastungen durchgeführt werden.“ Ein Besuch im Spaßbad Rudolstadt und ein Ausflug zur Burg Greifenstein, zog Schmalz Bilanz, hätten  das erfolgreiche Trainingslager abgerundet.

Michael Bohl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen