Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Lenja Lange macht den Unterschied

Mädchenfußball Lenja Lange macht den Unterschied

Das Spitzenspiel der Mädchenfußball-Bezirksliga zwischen dem Tabellenführer SVG und dem Dritten Eintracht Northeim hat die SVG letztlich verdient mit 2:1 gewonnen. Ohne zwei Stammspielerinnen angetreten, wurde die Mannschaft gezwungenermaßen umgestellt.

Voriger Artikel
Veilchen nutzen Heimvorteil
Nächster Artikel
Erster Showwettkampf der Jugendmeister
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Es entwickelte sich von Anfang an ein kampfbetontes Spiel gegen einen gleichwertigen Gegner. Den Unterschied jedoch machten die Stürmerin Lenja Lange und das Mittelfeld aus. In der neunten Minute erzielte Lange nach einem langen Pass in die Tiefe das überraschende 1:0. Beide Mannschaften spielten auf sehr hohem Niveau.

Die SVG hat auf allen Positionen wirklich alles gegeben und die anrennenden Northeimerinnen immer wieder am gezielten Torschuss gehindert. In der 17. Minute markierte die beste Northeimerinnen, Merit Brüning, jedoch den Ausgleich durch einen Stellungsfehler der SVG-Torhüterin. Der Kampf ging weiter. Wieder war es  Lange, die einen langen Ball der Torhüterin erlief und zum 2:1 erhöhte.

Nun begann bis zum Abpfiff ein Spiel auf Augenhöhe. Die SVG schaffte es jedoch durch eine überragende Einstellung, jeden Zweikampf anzunehmen und überwiegend zu gewinnen. Die Northeimerinnen hatten zwar mehr Ballbesitz, auch noch einige Chancen, wurden aber von der Abwehr an konzentrierten Schüssen am Torerfolg gehindert. Was dann noch auf das Tor kam, wurde durch die sehr gut haltende SVG-Torhüterin Carla Dornbusch vereitelt.

Mit einem Spiel weniger als der RSV Göttingen 05 führt die SVG nun immer noch mit einem Punkt Vorsprung die Tabelle an. Zum großen Showdown kommt es am Sonnabend, 16. April, um 13.30 Uhr beim RSV 05 um die Tabellenspitze und vielleicht schon zur Vorentscheidung um die Bezirksmeisterschaft. r

Voriger Artikel
Nächster Artikel
10.12.2016 - 13:45 Uhr

Nach seinem Aus bei den Niedersachsen kritisierte Dieter Hecking die Einstellung der Spieler bei seinem Ex-Klub, verteidigte aber Julian Draxler und Manager Klaus Allofs.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt