Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
MGC Göttingen verpasst Aufstieg in die Bundesliga

Minigolf MGC Göttingen verpasst Aufstieg in die Bundesliga

Es war ein verpatzter Minigolf-Relegationsspieltag im nordrhein-westfälischen Neheim-Hüsten für die erste Herren-Mannschaft des MGC Göttingen.

Voriger Artikel
JFV Eichsfeld strapaziert die Nerven der Fans
Nächster Artikel
FFC Renshausen scheidet im Pokal aus, gewinnt aber in der Liga

Es war ein verpatzter Minigolf-Relegationsspieltag im nordrhein-westfälischen Neheim-Hüsten für die erste Herren-Mannschaft des MGC Göttingen.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Das Team mit Lars Hasse, Peter Bachmann, Konrad Jahr, Henning Weißmann, Rene Barlog, Steven Böttcher und Christian Roselieb hatte mit 1299 Schlägen keine Chance gegen die zweite Mannschaft des MGC Dormagen-Brechten (1261) und verpasste dadurch den Aufstieg in die erste Bundesliga.

Vor allem das sehr anspruchsvolle System Beton machte den MGCern zu schaffen. Bester Spieler der Relegation war der Göttinger Steven Böttcher mit 204 Schlägen.

Besser kam das zweite Herren-Team des MGC mit Rene Kreitz, Andreas v. dem Knesebeck, Carsten Riemann, Christian Schneider, Philip Busche, Lennart und Tristan Kleiner mit den beiden Anlagen (Eternit und Beton) in Neheim-Hüsten zurecht. In gewohnt souveräner Manier gewannen sie mit 1284 Schlägen vor dem VfM Bottrop (1299) und dem MV Lankwitzer Dragons Berlin (1393) das Aufstiegsspiel und starten in der kommenden Saison in der 2. Bundesliga.

Philip Busche (MGC) spielte mit einer 18er Runde das beste Turnierergebnis im Aufstiegsspiel.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
05.12.2016 - 09:59 Uhr

Nachdem der Schiedsrichter auf den Täuschungsversuch von Leipzigs Timo Werner reingefallen ist, sehnen sich viele nach dem Videobeweis. Aber wann ist es soweit?

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt