Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
MTV-Entscheidung im Zwischenspurt

Handball-Landesliga MTV-Entscheidung im Zwischenspurt

Eine gelungene Heimpremiere haben die Herren des MTV Geismar in der Handball-Landesliga gefeiert. Die Reserve der HSG Plesse-Hardenberg ist nach der Auswärtsniederlage gegen den VfL Wolfsburg wieder zurück auf dem Boden der Realität.

Voriger Artikel
Eichsfelder Pferdesportler ermitteln ihre Meister
Nächster Artikel
Burgenteam auch in Bovenden erfolgreich

Erfolgreich: Malte Deiters gewinnt Heimauftakt mit dem MTV Geismar.

Quelle: Pförtner

MTV Geismar – VfB Fallersleben 24:21 (9:8). Die Spieler von Trainer Dominik Kemke gingen engagiert zu Werke und standen in der Defensive sicher, wodurch der hoch eingeschätzte Rückraum der Gäste nicht zur Entfaltung kam. Folgerichtig erspielte sich der Gastgeber eine 4:1-Führung. Auch in der Offensive lief der Ball flüssig durch die eigenen Reihen, und es wurden viele klare Chancen heraus gespielt, allerdings nicht alle konsequent genutzt. Zu allem Überfluss wurden in der ersten Halbzeit auch noch vier Siebenmeter verworfen, wodurch das Spiel bis zur Pause insgesamt sehr ausgeglichen verlief.

Zu Beginn der zweiten Hälfte konnte sich bis zum 14:14 keine Mannschaft absetzen, dann legte der VfB zum ersten Mal zwei Tore vor (15:17). Die Heimsieben ließ sich davon jedoch nicht aus der Ruhe bringen, sondern suchte und fand im Angriff weiter konsequent die durchaus vorhandenen Lücken in der Gästeabwehr. Zudem wurden die Chancen besser genutzt, wobei sich Routinier Steffen Wieneke hervortat. Auch Michael Schreiber erzielte zwei wichtige Tore aus dem Gegenstoß und verwandelte sicher vom Siebenmeterpunkt. Spielentscheidend war aber die sichere Deckung, gegen die der VfB kein Mittel fand. Geismar erzielte acht Tore in Folge und setzte sich entscheidend auf 23:17 ab.

Bereits am heutigen Dienstag ist der MTV erneut gefordert, dann tritt er um 20.30 Uhr bei der Reserve des TV Jahn Duderstadt in der Halle „Auf der Klappe“ an. Für den Aufsteiger aus dem Eichsfeld ist es das erste Saisonspiel in der Liga. – MTV: Gerloff, Schmidt – Wieneke (8), Schreiber (7), Dankert (3), Salzmann, Leuschner (1), Cremer (2), Wagner, Drabesch, Düerkop (1), Deiters (2).

VfL Wolfsburg – HSG Plesse-Hardenberg 25:23 (11:10). Nach zuletzt guten Leistungen, rechnete sich die HSG in Wolfsburg einiges aus. Zumal die Gastgeber ihre ersten beiden Partien verloren hatten. Die Partie verlief zunächst ausgeglichen, beim 4:3 ging der VfL erstmals in Führung. Hier zeigte sich dann auch die Schwäche der Gäste während der gesamten Partie, die Offensive hatte nicht ihren besten Tag. Dank der guten Abwehr konnte sich allerdings auch Wolfsburg nicht wirklich absetzen. Plesse hatte bis zur Pause viele Möglichkeiten den Rückstand aufzuholen, doch oft waren die Bälle zu harmlos.

Nach der Pause begann das Burgenteam konzentrierter (12:11), aber Wolfsburg legte wieder vor. In der 56. Minute begann noch einmal ein harter Kampf. Plesse glich zum 22:22 aus und Wolfsburg war in Unterzahl. Doch die HSG vergab diese Gelegenheit völlig überhastet. Der VfL ging wieder in Führung, Plesse kam nicht mehr heran. – HSG: Rohmann, Möller – Schierholz (2), Hungerland (2), Herrig (3), Rassek, Korzanowski (2), Bruns (7/5), Strysio, Albrecht (1), Borko (2), Dargel, Klein (3).

dei/abr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
17.10.2017 - 17:48 Uhr

B-Junioren des 1. SC Göttingen 05 siegen beim JFV Norden mit 2:1

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen