Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
MTV Geismar II erklimmt Tabellenspitze

Frauenhandball-Regionsoberliga MTV Geismar II erklimmt Tabellenspitze

MTV Geismar II ist neuer Spitzenreiter der Frauenhandball-Regionsoberliga. Siege gab es auch für TSV Landolfshausen und HG Rosdorf-Grone II, die HSG Plesse-Hardenberg II und SG Spanbeck/Billingshausen verloren hingegen ihre Spiele.

Voriger Artikel
Siege für HG Rosdorf-Grone und HSG Plesse
Nächster Artikel
Geismars Reserve im Meister-Modus

Kim Stey steuert sechs Treffer zum Sieg von Geismars Reserve bei der HSG Rhumetal bei.

Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen. HSG Rhumetal – MTV Geismar II  25:28 (10:17). 41 Punktspiele in Folge hatte Rhumetal nicht verloren, jetzt stürmte der MTV den Burgberg. Bis zum 4:4 blieb es ausgeglichen, dann bestrafte Geismar nahezu jeden Fehler der Gastgeber (16:8). Doch Rhumetal gab sich noch nicht geschlagen (14:18, 19:22), weil jetzt auch der MTV Fehler machte. Rechtzeitig setzten die Gäste einen Zwischenspurt an (27:20) und bejubelten am Ende ausgelassen den Sieg und die Tabellenführung. – Tore MTV: Frölich (10/3), Schönknecht (7/4), Stey (6), Nietfeld (2), Hirschel (1), Löning (1), Polauke (1).

SG Spanbeck/Billingshausen – VSSG Sudershausen 22:24 (13:17). Fehlender Biss und ungewohnte Lücken im Abwehrverband sorgten für den Halbzeitrückstand. Besser wurde es nach dem Seitenwechsel, die SG wirkte engagierter und aggressiver. Lohn war der zwischenzeitliche 20:20-Ausgleich (50.). Eine schwache Chancenverwertung verhinderte letztlich einen möglichen Punktgewinn. – Tore SG: Knodt (5/2), Teuchert (4), Mikolajek (4), Herbst (4/1), Grützner (3), Meyer (2).

SVS/TSG Münden – HSG Plesse-Hardenberg II 38:14 (18:6). In der Drei-Flüsse-Stadt kam die HSG-Reserve böse unter die Räder. Technische Fehler, Fehlpässe und schwache Abschlüsse prägten das Spiel. Da auch die Abwehr nur selten ihren Namen verdient hatte, war Torfrau Teuchert meist auf sich allein gestellt und avancierte dank vieler Paraden zur besten Gästespielerin. – Tore HSG: Tietjen (7/4), Bruns (3), Dötsch (1), Hahne (1), Möller (1), Reimann (1).

MTV Geismar II – SVS/TSG Münden 29:18 (15:10). In einem Wochentagsspiel empfing der MTV den Landesliga-Absteiger zum Nachholspiel und schickte ihn mit einer deutlichen Niederlage wieder zurück. Dabei tat sich die Heimsieben lange schwer (19:15) und warf den hohen Erfolg erst in der Schlussviertelstunde heraus, als vorne erfolgreich kombiniert und hinten stark verteidigt wurde. – Tore MTV: Tietze (5), Stey (5), Frölich (4), Hirschel (3), Lübbers (3), Schönknecht (3), Polauke (2), Nietfeld (1), Szikszay (1), Löning (1), Arthaus (1).

SV Einheit Worbis – TSV Landolfshausen 9:16 (5:6). Tore blieben in der ersten Hälfte Mangelware, dafür trumpften die Defensivreihen auf. Nach der Pause nutzte der TSV seine Chancen besser. – Tore TSV: I. Magerhans (4/3), V. Pinkert (3), K. Magerhans (3), Y. Pinkert (2), Vogel (2), Kühn (1), Schulze (1).

Von Denise Kricheldorf-Mai

Voriger Artikel
Nächster Artikel
07.12.2016 - 15:59 Uhr

Die Staatsanwaltschaft in Madrid hat Anklage gegen Bayern-Star Xabi Alonso sowie zwei weitere frühere Spieler von Real Madrid wegen mutmaßlicher Steuervergehen erhoben.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt