Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
MTV Geismar gewinnt mit 25:20

Handball-Landesliga der Frauen MTV Geismar gewinnt mit 25:20

Eine ganz schwache Leistung hat in der Handball-Landesliga der Frauen der MTV Geismar gegen den TSV Timmerlah abgeliefert. Das einzig Positive daran war das Ergebnis, denn der MTV gewann mit 25:20 (12:10).

Voriger Artikel
Titelkampf bleibt weiter spannend
Nächster Artikel
Klassenerhalt ist noch in Reichweite

Überzeugt mit einer starken Leistung, die A-Jugendliche Laura Mattern (MTV Geismar/r.).  

Quelle: CR

Göttingen. Die Besten auf Seiten der Gastgeberinnen, die ohne Torfrau Neppert, Außen Schilling und Routinier Plotzki auskommen mussten, waren an diesem Tag die A-Jugendlichen Merz, Mattern und Huch. Kaum ein Angriff wurde ohne technische Fehler zu Ende gebracht, tausendprozentige Einwurfmöglichkeiten wurden leichtfertig verschenkt.

Sowohl in der Abwehr als auch im Angriff waren die Geismaranerinnen zu lethargisch. Ausgenommen Hoffmann, die nach überstandener Verletzung erstmals wieder im Dress der MTVerinnen auflief und mit ihrer Einwechslung in Durchgang zwei kurzzeitig frischen Schwung in die Partie brachte.

Erst am Ende der Partie, etwa zehn Minuten vor Schluss setzten sich die Geismaranerinnen mit vier Toren ab. Entscheidend in dieser Phase war der aufopferungsvolle Einsatz von Kreisläuferin Stielow. Müller-Eigner verwandelte den daraus resultierenden Siebenmeter zum 23:19 und 24:19 sicher. - MTV Geismar: Merz – Brunke (6/2), Müller-Eigner (6/4), Mattern (3), Stielow (2), Habermann (2), Kemke (2), Huch (2), Wienecke (1), Hoffmann (1), Heiers

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Vicki Schwarze

Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
19.09.2017 - 15:08 Uhr

Der 2. Fußball-Kreisklasse Süd gehen die Mannschaften aus: Nach dem Rückzug des TSV Jühnde und des SV Sieboldshausen hat nun die zweite Mannschaft von Türkgücü Münden angekündigt, nicht weiterspielen zu wollen. Staffelleiter Manfred Förster ist fassungslos.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen