Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
MTV Geismar springt auf Platz fünf

Handball-Landesliga MTV Geismar springt auf Platz fünf

Sieg und Niederlage für die heimischen Handball-Landesligisten. Der MTV Geismar springt durch das 31:27 gegen Lehre auf Platz fünf, hat aber nur sieben Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Die SG SpanBill unterliegt ersatzgeschwächt im Derby dem Northeimer HC knapp mit 23:24.

Voriger Artikel
Bilshäuser U-17-Duo qualifiziert sich
Nächster Artikel
SG Rhume jetzt schon Zweiter
Quelle: dpa

Göttingen. MTV Geismar – VfL Lehre 31:27 (17:14). Dank einer geschlossenen Teamleistung fuhr der MTV verdient zwei Punkte ein. Nach der unglücklichen Niederlage in Groß Lafferde stand die Mannschaft von Dominik Kemke unter Zugzwang, da bei einer Niederlage im ungünstigsten Fall der Vorsprung auf einen Abstiegsplatz auf drei Punkte geschrumpft wäre.

Doch die Keiler gaben die passende Antwort: Sie dominierten die Partie von Beginn an und lagen lediglich beim 0:1 zurück. „Durch diese beiden wichtigen Punkte kann der MTV deutlich entspannter auf das Tableau schauen, da der Vorsprung auf die Abstiegsplätze nun sieben Zähler beträgt“, teilte MTV-Sprecher Rainer Schmidt mit. – MTV-Tore: Teune (9/5) Kerklau (6/1), Matthies (5), Achsel (5), Streuber (5), Werkmeister (1).

SG Spanbeck/Billingshausen – Northeimer HC II 23:24 (13:13). Ersatzgeschwächt bot die SG den Northeimern im Derby Paroli, sodass sich ab der 15. Minute ein gutklassiges Handballspiel entwickelte. Allerdings war der Kraftakt nicht von Erfolg gekrönt. „Wir unterliegen Northeim zum zweiten Mal in dieser Saison unglücklich mit einem Treffer.

Phasenweise haben wir ansehnlich gespielt, konnten dies jedoch nicht über die volle Spielzeit bestätigen“, resümierte Nico Schneider auf der SG-Homepage. – SG-Treffer: Badenhop (5), Dressler (1), Henke (3), Henze (6), Junghans (3/2), Schröder (1), Lange (4). eb/bam

Voriger Artikel
Nächster Artikel
05.12.2016 - 09:24 Uhr

In einem Facebook-Post greift Löwen-Investor Hasan Ismaik den FC Bayern und dessen Präsidenten Uli Hoeneß an. Der Jordanier spricht Drohungen gegen den Stadtrivalen aus - unter anderem geht es um das gemeinsame Stadion.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt