Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
MTV-Niederlage mit Beigeschmack

Handball-Landesliga MTV-Niederlage mit Beigeschmack

Durch die Heimniederlage gegen die HSG Schöningen geht die Talfahrt des MTV Geismar in der Handball-Landesliga der Männer weiter. Mit einem 37:43 hat die Reserve der HSG Plesse-Hardenberg das Northeimer Kreisderby gegen den Lokalrivalen aus Moringen verloren.

Voriger Artikel
Schwache Leistung
Nächster Artikel
TSV Nesselröden II zeigt daheim Nerven

Kaum ein Durchkommen: René Cremer (l.) vom MTV Geismar hat es schwer gegen den Abwehrspieler der HSG Schöningen.

Quelle: Theodoro da Silva

Geismar – HSG Schöningen 30:31 (16:13). Dieser vierte doppelte Punktverlust in Folge war nicht nur überflüssig, sondern kam am Ende auch unter äußerst fragwürdigen Umständen zustande. Von Anfang an war die Heimmannschaft leicht überlegen und hielt stets einen knappen Vorsprung, ohne sich jedoch absetzen zu können. Die Defensive stand zu Beginn sehr gut, drei Gegentore nach 13 Minuten sprechen eine deutliche Sprache. Probleme bereitete jedoch wieder die Offensive. Im weiteren Verlauf ließ beim MTV dann die Defensivleistung nach, die Trefferquote wurde aber besser.

In der Halbzeit fielen in der Defensive reihenweise unnötige Gegentore. Die Abschlussquote war alles andere als optimal, trotzdem konnte zwischendurch eine Vier-Tore-Führung (24:20) erspielt werden. Anstatt die Partie jedoch ruhig zu Ende zu spielen, wurde im Angriff vorschnell abgeschlossen und die Abwehr zeigte sich weiter löchrig, so dass es bis zum in die Schlussminuten spannend blieb und ein Unentschieden das logische Ergebnis gewesen wäre. Was sich in den letzten Minuten der Partie abspielte lag jedoch nicht mehr in der Hand der Spieler.

Der MTV erzielte etwa 60 Sekunden vor dem Ende das 30:29, Schöningen spielte sich im folgenden Angriff eine gute Chance heraus und erzielte das 30:30. Der MTV war damit 20 Sekunden vor dem Ende in Ballbesitz. Direkt nach dem Anwurf unterbrach ein Schöninger Spieler den Angriff des MTV mit einem Foul. Die in vielen Situationen nicht immer sicheren Unparteiischen unterbrachen ihrerseits das Spiel und zogen die rote Karte. Zur Überraschung der meisten Anwesenden zeigte das umstrittene Gespann aber in die MTV- Richtung und verwies Jens Kölbel des Feldes. Es unterstellte ihm einen absichtlichen Ellenbogenschlag an den Kopf seines Gegenspielers. Dann bekamen die Gäste noch einen Siebenmeter zugesprochen, den sie zum Siegtreffer nutzten. – Tore MTV: Wieneke (6), Dankert (2), Cremer (3), Wagner (1), Deiters (5), J. Kölbel (3), M. Kölbel (8), Nagel (2).

MTV Moringen – HSG Plesse-Hardenberg II 43:37 (18:16). Nach der 1:0-Führung bekam die HSG zunehmend Probleme mit Moringens Rückraumspieler Lenard Warnecke und geriet in Rückstand (3:7). Das Burgenteam fand in der Verteidigung nicht das richtige Mittel, die laufstarken und eingespielten Moringer in ihrem Tempospiel zu stören. So setzte sich der Gastgeber weiter ab (9:4, 17:11). Erst als die Grote-Sieben Warnecke in kurze Deckung nahm, taten sich die Gastgeber schwerer. Plesse-Hardenberg holte Tor um Tor auf. Mit dem Vorhaben, die Partie noch zu drehen, hielten die Gäste das Spiel bis zum 22:20 noch offen. Doch ab der 34. Minute folgte eine sechsminütige Schwächephase, die spielentscheidend war. Jeder Ball ging im Angriff verloren oder wurde vom gegnerischen Torhüter gehalten. Dieser leitete umgehend Tempogegenstöße ein, die von Moringen eiskalt genutzt wurden. Das Burgenteam wurde in dieser Phase förmlich überlaufen und Moringen setzte sich vorentscheidend auf 27:20 ab. Ab diesem Zeitpunkt war der Wille der Gäste gebrochen, und man zeigte kaum noch Gegenwehr. Zwischenzeitlich drohte beim 39:29 gar ein Debakel. Aber Moringen nahm das Tempo aus dem Spiel und so konnte Plesse-Hardenberg sich zumindest bis auf ein 37:43 herankämpfen und die Niederlage in Grenzen halten. – HSG-Tore: Strysio (1), Borko (7), Dargel (1), Klein, Korzanowski (4), Bruns (5), Rassek (3/1), Hungerland (9), Schierholz (5), S. Schindler (2).

dei/abr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
24.09.2017 - 23:07 Uhr

Talwar trifft dreifach bei 7:2 Erfolg gegen die SG Drammetal

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen