Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Manchester United erkundet Göttingen

Vorbereitungen auf Sparkasse & VGH-Cup Manchester United erkundet Göttingen

Manchester United kommt nach Göttingen - die A-Junioren der „Red Devils“ nehmen am Hallenfußballturnier um den Sparkasse & VGH-Cup vom 5. bis 8. Januar teil. Nachwuchskoordinator Marek Szmid hat sich schon mal umgesehen. Resultat: Auch bei United wächst die Vorfreude.

Voriger Artikel
Tag des Mädchenhandballs
Nächster Artikel
Treffen mit "Vee"

Nachwuchskoordinator Marek Szmid

Quelle: Christoph Mischke

Göttingen. Vor dem Gespräch im Restaurant La Romantica an der Lokhalle muss Szmid erst mal kurz verschwinden. Er kommt umgezogen wieder, trägt nun für das Foto ein Polo-Shirt mit Manchester United-Aufdruck - Professionalität wird eben beim englischen Traditionsklub, für den auch ein José Mourinho oder ein Paul Pogba arbeiten, groß geschrieben.

Genau aus diesem Grund ist der Ex-Profi Szmid, der in seiner Jugend selbst für United gespielt hat, nach Göttingen gekommen. Es muss alles inspiziert werden, das Hotel Freizeit In, die Lokhalle, alles. „Wenn man die leere Halle sieht, kann man sich nur schwer vorstellen, was für eine Stimmung im Januar herrscht“, sagt der 34-Jährige. „Aber ich habe tolle Bilder gesehen!“

Man United werde mit einem zwölf Spieler starken Kader anreisen, verrät Szmid, der bei den „Red Devils“ den Titel „Head of Education“ trägt. Ist das 16-jährige Super-Talent Angel Gomes (gturl.de/united), das mit seinen Tricks unter anderem auf Facebook für Furore sorgt, dabei? Möglich sei es, sagt Szmid, schränkt aber ein: „Wir haben viele talentierte Spieler und wollen, dass sie auf dem Teppich bleiben. Deshalb geben wir auch keinem Spieler eine Einsatzgarantie.“

Ballkünstler bei der Arbeit

Der deutsche Fußball sei „sehr gut organisiert“ und biete eine Top-Ausbildung - in England werde jedoch nachgerüstet, betont Szmid. „Wir müssen ein System entwickeln, aber wir sollten nicht das deutsche kopieren.“

Szmid war englischer Junioren-Nationalspieler und ist im United-Nachwuchsbereich nun so etwas wie ein Mädchen für alles: Er kümmert sich um logistische Fragen, um die Organisation des Spielbetriebs, aber auch um den Kontakt zu den Eltern und die schulischen Verpflichtungen der Akteure. Nebenbei hat er auch eine Trainer-Lizenz.

„So ein Turnier wie den Sparkasse & VGH-Cup haben wir in unserer Gegend nicht, und die Spieler haben keine Erfahrung mit so einer Situation, mit Spielen vor einem so großen Publikum. Aber gerade das ist interessant für uns“, unterstreicht Szmid. „Wir lernen den Charakter der Spieler kennen, sehen, wie schnell sie lernen und taktische Elemente umsetzen.“ Andererseits gebe es bei Auftritten von United-Teams immer eine gewisse Erwartungshaltung, unter anderem seitens der Medien. „Wir haben auch einen Ruf zu verlieren“, sagt Szmid und fügt hinzu: „Wir würden schon gern gewinnen.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
09.12.2016 - 17:47 Uhr

Borussia Mönchengladbachs Trainer André Schubert zeigt sich nach der Misserfolgsserie des Clubs kämpferisch.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt