Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Manfred Sachse von der SG Duderstadt Zweiter bei Deutscher Meisterschaft

Bogenschießen: Handschlinge reißt, Sachse behält die Nerven Manfred Sachse von der SG Duderstadt Zweiter bei Deutscher Meisterschaft

Manfred Sachse von der SG Duderstadt hat die Deutschen Meisterschaften im Feldbogenschießen in Celle sehr erfolgreich beendet. In der Blankbogenklasse bei den Herren belegte er einen hervorragenden zweiten Platz.

Voriger Artikel
Tennis: Erstes Turnier des Harz-Leine-Cups wird am Mittwoch beim TSC entschieden
Nächster Artikel
Harz-Leine-Cup in Göttingen: Uster und Schlünzen gewinnen

Manfred Sachse

Quelle: Walliser

Duderstadt. Die äußeren Bedingungen waren optimal, dazu hatte der Ausrichter einen sehr guten Parcours aufgestellt. Am ersten Tag hatten die Teilnehmer den bekannten Teil (dabei sind die Entfernungen angegeben, das Ziel ist aber im Schnitt fünf bis zehn Meter weiter entfernt) zu absolvieren. Im Schnitt werden deswegen von den Aktiven mehr Ringe erzielt.

Und genau so kam es auch. Manfred Sachse setzte sich gleich gut in Szene und landete auf dem Vizerang vor dem abschließenden zweiten Tag. 277 Ringe erzielte er, hielt damit den Drittplatzierten Peer-Thorsten Prues (SV Rottorf), der 268 Ringe traf, in Schach. Allerdings hatte der Eichsfelder mit einem großen Handicap klarzukommen, denn seine wichtige Handschlinge riss während des Wettbewerbs.

Mehr mit seinen Nerven als mit technischen Defekten musste er dann am folgenden Tag kämpfen. Ein zähes Ringen um Platz zwei entwickelte sich zwischen ihm und seinem ärgsten Widersacher Prues.

Sachse steigerte sich zwar und erzielte 301 Ringe, doch Prues legte noch zu und schoss 310 Ringe, so dass beide Kontrahenten in der Endabrechnung 578 Ringe hatten. Bei Ringgleichheit entscheiden am Ende jedoch die Anzahl der geschossenen Sechser. Und da hatte der Duderstädter die Nase vorn.

Unangefochten den ersten Platz holte sich Armin Raab vom SF Gechingen. Er gewann die Konkurrenz mit 618 (292/326) Ringen. „Ich bin natürlich überglücklich über diesen Erfolg, der in meiner persönlichen Wertstellung ein hohes Ansehen genießt, denn Titel beim DSB holt man halt nicht jedes Jahr“, freute sich der Duderstädter sehr über seinen Vizetitel, der vom ihm nicht unbedingt erwartet worden war.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
03.12.2016 - 20:32 Uhr

RB Leipzig hat den ersten Angriff des FC Bayern auf die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga abgewehrt. Die Sachsen gewannen mit 2:1 (1:1) gegen den FC Schalke 04 und stoppten den Höhenflug des Revierclubs, der nach zwölf Spielen in Serie wieder als Verlierer vom Platz ging.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt