Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Mannschaft der Stunde

Fußball-Landesliga Mannschaft der Stunde

Was macht den SCW Göttingen, seit dem vergangenen Wochenende Tabellenführer der Fußball-Landesliga, so stark? Sicherlich die personelle Kontinuität. Genau wie die drei heimischen Ligakonkurrenten läuft Weende am Sonntag um 14.30 Uhr zum Heimspiel auf.

Voriger Artikel
Hackel, Elawure und Schultz überzeugen
Nächster Artikel
Veilchen-Ladies sind Favoriten

SCW in Feierlaune: die Weender nach dem Gewinn des Sparkasse-Göttingen-Cups.

Quelle: Alciro Theodoro da Silva

Göttingen. „Grundsätzlich sind wir ziemlich lange zusammen und befinden uns in einem stetigen Lernprozess. Wir arbeiten gemeinsam hart“, sagt SCW-Trainer Marc Zimmermann vor dem Vergleich mit dem Tabellenneunten BSV Ölper. „Die Mannschaft hat sich im ersten Landesliga-Jahr enorm weiterentwickelt, und jetzt sieht es so aus, dass diese Entwicklung Früchte trägt.“ Beim 7:2 in Lengede habe sich das Team nach dem unverhofften Ausgleich nach 0:2-Rückstand in der 62. Minute in einen regelrechten Rausch gespielt, „aber auch das waren nur Punkte gegen den Abstieg“. Zwar fehle gegen Ölper Weide, aber dafür stehe Psotta bereit, und mit Kratzert kehre ein wichtiger Spieler zurück. „Wir liebäugeln damit, dass wir den kleinen Flow im Heimspiel nutzen können“, sagt Zimmermann.

1. SC Göttingen 05 - BSC Acosta Braunschweig. Die Schwarz-Gelben möchten ihre kleine Erfolgsserie von zwei Siegen fortsetzen. Trainer Jan Steiger ist optimistisch, denn in den vergangenen Wochen ließ sich seine Mannschaft auch nicht von Rückschlägen unterkriegen. „Wir sind relativ ruhig geblieben“, sagte Steiger, der die Trainingsintensität noch erhöht hat, um auch gegen den Vierzehnten erfolgreich zu sein.

FC Grone - KSV Vahdet Salzgitter. Im Duell zweier gut gestarteter Aufsteiger empfängt der Sechste den Vierten. „Die haben mit einer sehr disziplinierten Spielweise bereits 15 Punkte geholt. Das muss man erst mal schaffen“, sagt FC-Coach Jelle Brinkwerth, der auf Schäfer, Jamal, Koc und sehr wahrscheinlich auch Grund verzichten muss. Dennis und Adrian Koch sind Wackelkandidaten.

TSV Landolfshausen - TSC Vahdet Braunschweig. „Vahdet ist fußballerisch sehr stark und hat zuletzt gute Ergebnisse erzielt“, unterstreicht TSV-Trainer Michael Kreter. Beim TSV sehe es personell „alles andere als rosig aus“. So laboriert Meck an einer die Meniskusverletzung.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
02.12.2016 - 20:20 Uhr

Die VW-Kritik an Wolfsburgs Sportchef Klaus Allofs hat für klärende Gespräche im VfL-Aufsichtsrat gesorgt. Das Gremium rief intern zur Ordnung auf, formulierte aber auch deutlich Erwartungen an Allofs. Zudem wurde bestätigt: VW plant keine Änderungen des Engagements.

mehr
Hardenberg Klassika Gartenmarkt