Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Martin Schmalz stellt neuen Eichsfeldrekord auf

Bezirksmeister Martin Schmalz stellt neuen Eichsfeldrekord auf

Vier Jugendliche der Leichtathletik-Gemeinschaft Eichsfeld  (LGE) gingen bei den Bezirksmeisterschaften in Schöningen an Start – und das mit Erfolg, denn sie errangen drei Meister- und zwei Vizetitel. Überrragend präsentierten sich dabei die beiden Langsprintspezialisten Martin Schmalz und Rene Steinmetz mit ihren Doppelsiegen über 400 Meter und 400 Meter Hürden.

Voriger Artikel
Drei machten den Anfang, heute sind es fast 70
Nächster Artikel
„Für uns bedeutet das Finale alles“

Schnellste Niedersachsen: René Steinmetz (links) und Martin Schmalz liefen für die LG Eichsfeld Landestitel heraus.

Quelle: EF

In einem furiosen Hürdenrennen verbesserte Schmalz seine Bestzeit und den Eichsfeldrekord um knapp zwei Sekunden, blieb mit 57,97 Sekunden knapp unter der Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften und löste so als erster LGE-Athlet das Ticket ins westfälische Rhede, wo die Titelkämpfe Anfang August stattfinden. Steinmetz lief in seinem allerersten 400-m Hürdenrennen 58,41 Sekunden und hat beste Chancen, die Qualifikation in einem der nächsten Wettkämpfe zu schaffen. Über die „flache“ Stadionrunde drehte Steinmetz den Spieß um und siegte vor seinem Trainingskameraden.  Extremer Gegenwind auf der Zielgeraden verhinderte jedoch bessere Zeiten (52,87 und 53,04 Sekunden). Julian Clausen hatte Pech, dass er über 800 Meter gegen schwächere Konkurrenz die kräftezehrende Distanz quasi im Alleingang meistern musste. Die so erzielten 2:02, 96 Minuten sind absolut respektabel.

Versuch misslingt 

Sprinter Niklas Trappe wurde Dritter über 100 Meter und Vierter über die doppelte Distanz. Seine Zeiten können sich aufgrund der Windbedingungen ebenfalls sehen lassen (11,99 und 23, 99 Sekunden).

Zum Abschluss misslang dem LGE-Quartett der Versuch, die nationale Qualifikationsnorm in der 4-x-100-Meter-Staffel zu knacken. Ein total verpatzter Wechsel zwang zur Aufgabe, wobei Clausen so schwer stürzte, dass er auf den geplanten Start über 1500 Meter verzichten musste.

hl/ki

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regional
Alle Verein der 1. Bundesliga im Quotenvergleich von SmartBets.
20.08.2017 - 20:50 Uhr

Der SC Rosdorf trat am Sonntag beim SG Niedernjesa an. Erst die Schlussphase lässt die Fussballer-Herzen hochschlagen.

mehr
Burgturnier 2017: Highlights aus drei Tagen